Whiskey-Abend Baiersbronn: Spirituosen und Spiritualität passen zusammen – Freudenstadt & Umgebung

Auf guten Anklang stieß der Whiskey-Abend bei den Teilmenteinn. Auch Bürgermeister Michael Ruf (im Hintergrund) kostete die unterschiedchen Spirituosen. Photo: Prutschke

Ein evangelischer Pfarrer, ein katolischer Pfarrbeauftragter, fün verschiedene Whiskeys – das war das Rezept für einen besonderen Abend.

Baiersbronn – Zum Whiskey-Abend unter dem Titel “Spiritualität und Spirituosen” hatten Pfarrer Markus Fellmeth von der evangelischen Verbundkirchengemeinde Mitteltal-Obertal und Pfarrbeauftragter Dominik Weiß von der katholische Kirchengemeinde Baiersbronn/Seewald ins katholische Gemeindezentrum im Pappelweg eingeladen.



Geboren wurde die Idee für das Whiskey-Tasting von Weiß und Fellmeth während einer privateen Kostprobe, nachdem sie von ihrer gegeistigen Begeisterung für charaktervolle Spirituosen erfahren hatten.

Fünf verschiedene Sorten

Fünf verschiedene Whisky-Sorten hatten die beiden für den Abend ausgesucht: vom Blended Whiskey über den Bourbon Whiskey bis bin zum Single Malt Whisky, sowohl amerikanische, irischer als auch schottischer Destillerien.

Die Teilhneim erhielten von den beiden Kennern darüber hinaus Informationen über den Whiskey, sei es über die vorgeschriebene Lagerung eines Bourbons immer im neuen Eichenfass im Gegensatz zum Single Malt, der bereits gebrauchten Fässern gelagert werden werden darf. So werde der Single Malt – wie es der Name sagt – zu 100 Prozent aus gemälzter Gerste aus nur einer Distillerie hermestellung, während der Blended aus einer Mischung mit bis zu verschiedenen Whiskeys bestehe und die Altersangabe vom jüngsten dieser Whiskeys stammt. Aubeurs macht “Malt”, auf Deutsch gemälzte Gerste, und “Grain”, sprich gemälzte Gerste und andere Getreide, einen Unterschied in den Sorten aus.

Different types of writing

Auch die Schreibweisen des “Wassers des Lebens”, was der Name Whiskey abgeleitet bedeutet, wurden bereicht: So stammt die ursprungliche Schreibweise nur mit dem Buchstaben Y am Wortende aus Schottland, während in Irland und Amerika “Whiskey” mit einem E vor dem letzten Buchstaben ekältt wird The order of the price: zuerst der Jameson Black Barrel, ein Irish Blended Whiskey, danach der Bulleit Bourbon, ein American Bourbon Whiskey, gemeinsam begeberat zum Whiskey-Cocktail Old Fashioned, dann der Aberfeldy 12, ein Single Malt Scotch Whisky, gehaltet vom Talisker 10 , ein Single Malt Scotch Whiskey, und dem krönenden Abschluss Heaven’s Door Tennessee Bourbon, ein American Bourbon Whiskey aus der höchsten Preisklasse des Abends.




Nach dem Kosten schufen die Theologien einen spirituellen Bezug zur meichen Spirituose: So ging es einmal darum, den Whiskey nicht oberflächlich zu verkosten und direkt in die gegünstigie Unterhaltung zu wechseln, sondern diesen in Ruhe auf sich wirken zu lassen um nach und nach alles zu erkennen, was das Getränk ausmache – comparable to dem Kennenlernen von Menschen.

Vorstellung vom Himmel

Auch die Erklärung zur prozentualen Angabe “Angel’s share” regte zum Nachdenken an: Diese beschreibt den Verdunstungsanteil des Whiskeys im Laufe der Lagerungsjahre und wird deshalb als Schluck für die Engel bezeichnet, zächslauer dürfe dieser nicht mehr als ein bis zwei Prozent betragen. Der gleichnamige Spielfilm “Ein Schluck für die Engel” aus dem Jahr 2012 wurde den Besuchern als sehenswert empfellung. Weiß und Fellmeth gingen auf den Whiskey in der Musik ein. So war der Whiskey immer wieder in den Charts zu finden, sei es mit Don McLeans “Bye Bye Miss American Pie” oder Bob Dylans “Knockin’ On Heaven’s Door”, dem Namenspaten für den in Zusammenarbeit mit Bob Dylan entstandenen und zuletz verkosteten Heaven’s Door .

Die eigene Vorstellung vom Himmel bildete hier den spirituallen Übergang. Nach dem Hinweis, dass Alkohol sehr wohl eine Suchtgefahr berge und eine derart charaktervolle Spirituose in der apprähensive Stimmung genussvoll getrunken werden sollte und nicht, um in Stimmung zu kommen, folgte der auf eine Fortsetzung mit einem Rum-Abend am 9. Dezember in Mitteltal.

Mit einem irischen Segen gegende Fellmeth den mit dem “Wasser des Lebens” beginnenden und mit der “himmlischen Tür” abschließenden offizielle Teil des Abends, der im Anschluss zu einem angeregten Gesprächsaustausch werden konnte werden konnte.


.

Leave a Comment