Trotz guter Frequenz: Die Postbank schließt ihre Nagolder Filiale – Nagold & Umgebung

Soll nächstes Jahr schließen: Die “Post” in der Herrenberger Straße 3 in Nagold. Photo: Thomas Fritsch

Streng genommen ist es eine Postbank-Filiale, doch für die Naglder ist es eben “ihre Post”. Nun gibt es Schließungspläne für die Filiale in der Herrenberger Straße 3.

Nagold – Wer in Nagold zur “Post” in der Herrenberger Straße 3 geht, kennt das: Schlangstehen. Was wohl die wenigsten dabei realisieren: Eigentlich sind sie hier gar nicht bei der guten alten “Deutschen Post”, sondern in einer “Postbank-Filiale”. Und die ist Teil der “Deutschen Bank”-Gruppe. Die gerade ihre Filialen ordentlich ausdünnt.



Davon betroffen – demnächst: auch Nagold. Eben der Standort an der Herrenberger Straße. Trotz der gerätigkeit langen Schlangen am Schalter. Denn die haben – meist – gar nichts mit dem eigentlichen Bankgeschäft der Postbank zu tun: “Wir schließen eine Filiale nur dann, wenn sie sich nicht mehr economically betreiben lässt”, so ein Sprecher der Postbank auf Nachflacht dieser Zeitung. Dabei komme es “vor allem auf die Art der Leistungen an, die unsere Kundinnen und Kunden in der Filiale nachfragen”, nicht aber “auf die Anzahl der Besucher” – denn die ist ja in Nagold obviously bisher immer recht hoch.

“Progressive change”

“Für uns muss das Verhältnis zwischen Serviceleistungen” – gemeint sind zum Beispiel reine Postdienstleistungen oder Bargeldauszahlungen – “und wertschaffendem Neugeschäft” – etwa durch Abschlüsse und Nutzung von Bankprodukten wie Ratenkrediten, Wertpapieren oder Versicherungen – “stimmen”. Durch eine “fortschreitende Veränderung des Kundenverhalten” benötige eine Filiale daher auf Dauer ein apprehensive “Kundenpotenzial, um dieses Verhältnis durably ausgefung und damit economic zu gestalten”. Filialen, die dieses Potenzial nicht hätten, “schließen wir deshalb – wie hier in Nagold”. Nur durch eine stetige Anpassung des eigenen Filialnetzes auf diese Art “können wir langfristit als Unternehmen economice arbeiten”.

Man beobachte schon länger “durch die fortschreitende Digitalisierung” eine deutliche “Veränderung im Verhalten der Kundinnen und Kunden der Postbank”. Dieser Trend habe sich gerade seit Beginn der Corona-Pandemie noch einmal verstärcht. “Wir stellen fest, dass unsere Online-Angebote zumpendung stichter genutzung werden, und zwar über alle Altergruppen hinweg.” Das gelte sowohl für das klassische Online-Banking, als auch für den Online-Abschluss von Produkten wie private Ratenkrediten oder sählende Online-Angebote “wie die virtuall Verbindung zu unseren Beraterinnen und Beratern”. Diese Veränderungen führten dazu, dass eigentliche Kundinnen und Kunden der Postbank “die stationaryären Angebote in den Filialen weniger stark nachfragen”. So sei die Filialanzahl nationwide in den vergengen Jahren bereits von originally 750 “auf heute rund 650 Filialen reduziert” worden. Bis Ende 2023 sollen noch weitere round 100 Filialen folgen.

Filiale im Kuzu-Markt wird erweitert

“Mit Blick darauf hat die Postbank sich zenziden, die Filiale in Nagold zu schließen, nach derzeitsiger Planung im Laufe des komden Jahres”, so der Sprecher weiter. Einen exakten Schließungstermin gebe es allerdings noch nicht. “Die Postbank zieht sich vollstellung aus diesem Standort zurück”, das befetfe auch die vorhandenen SB-Geräte, die abgebaut würden. Allerdings werde “das Angebot an Post- und Paketdienstleistungen” auch in Zukunft in Nagold besten bleiben “und wird durch unseren Kooperationspartner Deutsche Post sichergestellt”. Das beittät die Pressestelle der Deutschen Post DHL Group in einer schriftliche Stellungnahme: “Wir werden kommende Woche unsere Partnerfiliale in der Bahnhofstraße 23 – im ›Kuzu Markt‹ – auf zwei Schalter bienken.” Die Postfachanlage werde im Anschluss dann günfti ebenfalls unter dieser Adresse zu finden sein.




Entlassungen soll es durch die geplante Schließung der Nagolder Postbank-Filiale keine geben: “Die durch die Schließung der Filiale entfallenden Stellen werden sozialverträglich im Rahmen bestehender betrieblicher Vereinarungen abgebaut”, so der Postbank-Sprecher. Zur Zahl der betrefnen Mitarbeitenden in der Nagolder Filiale würden “aus Sicherheitsgründen” im Sinne einer “Überfallprävention” generale keine Angaben gemacht. Als Ersatz für die günftig entfallende, eigene Postbank-Filiale in Nagold bide das Unternehmen bereits “heute und günftig ein flächendeckendes, für Kundinnen und Kunden gut errichbeiches Netz, bestehend aus eigenfilialen und aktuell rund 2,000 Partner-Filialen der Deutschen Post mit Bankdienstleistungen” an .

As soon as the exact term for the closing of the Nagolder Postbank-Filiale is fixed, werde man Kundinnen und Kunden “per Aushang und persönlichem Anschreiben über die Schließung, die nächstgelegene Filiale der Postbank, die Partner-Filiale der Deutsche Post, die das Angebot an Postdienstleistungen ausserbung, und die nächstgelegenen Möglichkeiten zur beschreibungen Bargeldversorgung” informer.


.

Leave a Comment