Tradition in Schiltach: Black walnut area open – Schramberg & Umgebung

Einige Tage lies on the float in Trockendock in Schiltach, by Friedrich Pfaff (from links), Initiator Thomas Kipp, Hartmut Brückner, Klaus Maier, Erwin Wolber, Friedrich Trautwein, Bernd Jehle and Otto Schinle. zentimetergenau zusammensetzen. Photo: Wegner


Flößen wie vor vielen Jahrzehnten und Holz aus dem Schwarzwald ganz traditonell auf dem Wasserweg an den Niederrhein bringen: Dieses Ziel haben sich acht Flößer aus Schiltach (Kreis Rottweil) gesetzt.

Schiltach – Dass es überhaupt so weit kommt, dafür war viel Arbeit nötig. Diee daze dazu indes entstand aus einer Laune heraus: Thomas Kipp, der auch im Vorstand der deutschen Flößervereinigung aktiv ist, ließ sich während einer Rhein-Schifffahrt am 60. on the floor. ” What is the only way to be heard, the 63-year-old has never been able to do anything before.



Dock Kipp is one of his words. Und der Gedanke ließ ihn nicht mehr los. His colleges of Schiltacher Flößervereins are not very well-known – they are very motivated. Bei den Behörden sah das anders aus. The Rhine is close to the main waterways of Europe. Deshalb war vorab “a gutachterliche Prüfung des Floßes und eine Probefahrt auf dem Rhein erforderlichich”, erklärt Kipp. And we will send you some work. Die sich aber gelohnt hat. Really worth it in the week 2021 of the Rhine. A crash dumping a few days before the start of the transfer to a single month.

Wood stamped from the home

The wood for the float is stamped from the Schiltacher Stadtwald. 15 static fichten haben die Flößer zeschlagen, geschlht, gotrocknet und slließlich ihr rund 15 Meter langes und fünf Meter breites Floß daraus gebaut. Darauf sitstin a stable floßhütte nach historischem Vorbild. On the roof we have a “flagship” – it is worth a little time, but the “next” offer, that in the harbor with a kilometer before the start of the event a float. Am Heck is a device for helicopter engines, the foreword is. With the help of Heide and Friedrich Pfaff of Schramberg (Kreis Rottweil), we like the statue of a Schipferpatent – who wants the guide for water.

The group will be a day of growth

On Friday, April 22, the Steinmauern (Kreis Rastatt) starts its first stage. Knapp 400 kilometers away. Genau eine Woche später wollen sie mit ihrer Ankunft in Hitdorf, einem Stadtteil von Leverkusen, den Schlusspunkt unter ihre besondere Reise setzen. Following the lane of Schierstein to Kamp-Bornhofen im Oberen Mittelrheintal am Montag gonnen sie unterwegs einen Tag Rast. “Die so genannte Gebirgsstrecke, vorbei an der Loreley, wird sécherlich der anspruchsvollste Teil der Strecke,” erklärt Kipp. Denn: “Dort ist felsig, der Rhein schmal und tief. Außerdem gibt es eine starke Strömung.” Doch so richtig Zeit zum Ausruhen bleibt nicht nicht: Der “Reisegruppe” liegt eine Einladung der örtlichen Flößergruppe vor. The Schiltacher project is well known for its many other floats in Germany and Europe with great interest. It is very important to find one of the most important world cultural objects. The companies from Germany, Austria, Poland, Spain, the Czech Republic and Latvia are located on the UNESCO site. Ende des Jahres wird die Entscheidung erwartet.

With great help, the report is guaranteed

With a large increase in the number of visits to the floodplain in Hitdorf, a week ago was announced on April 29. There is a lot of important rainfall for the timber supply of the local sawmills and the Tor to the Bergischen land. At the many dormitory farm houses “is the most suitable for wood in the Black Forest”, according to Kipp.




Info: The stages

The springs from Schiltach want to reach 400 kilometers in several stages. Under the direction of 14 anlegestationen an, denn tiglich wird auch eine Mittagspause gemacht. We also offer two cars on the country road, in the personal area, catering and one or more spare parts.

Stage 1: Steinmauern über Leopoldshafen nach Altlußheim (54 Kilometers)

Stage 2: Altlußheim über Lampertheim nach Gernsheim (61 km)

Stage 3: Gernsheim über Ginsheim nach Schierstein (44 km)

Stage 4: Schierstein über Lorch nach Kamp-Bornhofen (64 km)

Stage 5: Kamp-Bornhofen über Koblenz na Hammerstein (49 Kilometers)

Stage 6: Hammerstein über Königswinter nach Mondorf (43 Kilometers)

Stage 7: Mondorf over Cologne to Leverkusen-Hitdorf (44 Kilometers)


.

Leave a Comment