Sozialer Wohnungsbau: Deißlingen erstellt Wohnraum im Eiltempo – Rottweil & Umgebung

Auf einen Wohnberechtigungsschein für eine Sozialwohnung haben viele Haushalte Anspruch, oft auch solche die sich zu den Gutverdienern zählen. Quelle: Unbekannt


Neun bis zwölf Monate Bauzeit sind prognostiziert für die Sozialwohnungen, die in Lauffen auf dem Grundstück Hans-Ohnmacht-Ring 33 entstehen sollen.

Deißlingen – Wohnraum ist knapp geworden, bezahlbarer Wohnraum erst recht, auch Kriegflüchtlinge aus der Ukraine und andere Zuwanderer wollen untergebracht sein. Already in the spring, the community of Deißlingen has already been contacted with Bauträgern and their Angebote geprüft. Im Juli hatte sich der Gemeinderat mit dem Projekt “Sozialer Wohnungsbau” im Hans-Ohnmacht-Ring in Lauffen besfatst und sich für die Baugenossenschaft Donau-Baar-Heuberg mit Sitz in Trossingen aus Bauträger zenziden.



Deren Geschäftsführer Oliver Jauch stellte die genauen Pläne der Genossenschaft für das Baugebiet “Kirchäcker Süd” am Dienstag dem Deißlinger Gemeinderat vor – wie er das am Tag before im Lauffener Ortschaftsrat getan hatte. Schon dort waren die Plane auf Zustimmung gestoßen. Der Deißlinger Gemeinderat gab dem Projekt jetzt ebenfalls seinen Segen.

Zehn Wohnungen auf drei Etagen

Das Verfahren kann deutlich schneller ablaufen als gewöhnlich, weil die Gemeinde Erleichterungen des Vergaberechts nützt: Bauaufträge, die der Unterbringung von Flüchtlingen dienen, können danach vergeben werden, ohne die langwierigen Vorgaben der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) einzuhalten. Die Frage, ob am Ende verstächt Flüchtlinge in den neu geschäftenen Wohnraum einziehen werden, stellt sich dabei nachtsicht nicht.

Den Planungen der Baugenossenschaft Donau-Baar-Heuberg nach entstehen unter der Adresse Hans-Ohnmacht-Ring 33 zehn Wohnungen auf drei Etagen mit einem bis vier Räumen und 24 bis 78 square meteren Fläche. Die Kosten sollen including Mehrwertsteuer rund zwei Millionen Euro betragen. Bürgermeister Ralf Ulbrich visiert eine Förderquote von 64 Prozent an, so dass die Gemeinde am Ende einen Betrag oberlig von 700,000 Euro zu stemmen hätte.

Kompakt bauen spart Kosten

Beheizt werden sollen die Wohnungen über die Fußböden mit einer modernen Erdwärme-Heizung. Den nötigen Strom liefern teils Solarzellen auf dem Dach, die aufzuhren an einen Speicher mit zwölf Kilowattstunden Kapazität angeschlossen werden. Es handelt sich um ein “KfW-Effizienzhaus 55”, das ist Voraussetung für die Förderung durch das Land. Baubeginn soll im Frühjahr sein, die Bauzeit prognostiziert Oliver Jauch mit neun bis zwölf Monaten. Bei Baubeginn im Frühjahr wäre mit der Fertigstellung demnach bis Anfang 2024 zu rechnen.




Wie baut man heute noch so günstig? Möglichst kompakt, hatte Oliver Jauch sowohl dem Ortschafts- als auch dem Gemeinderat erlecht. Die Architekten der Baugenossenschaft haben versucht, auf der verfügbaren Fläche so viele Wohnungen wie machbar unterzubringen, ohne dass der Komfort leidet. Um auch das Dachgeschoss zu können zu können complettien complettien, wurde eine besonders hohe Dachgaube geplantt, die auch dort oben noch Räume ohne Schrägen ermöglicht. Bodentiefe Fenster werden für helle Zimmer sorgen.

Robuste Farbe replaces Vinylboden

Andererseits wurde gespart, wo es ging. Das Haus bekommt keinen Keller, Stauraum wird deshalb rar sein. Oliver Jauch drückte das so aus: “Abstellmöglichkeiten über die Möblierung.” In addition, the apartments do not have vinyl floors. Der Strich wird mit einer robusten Spezialfarbe grau gestrichen. Das werde trotzdem wohnlich aussehen, versicherte Jauch.

Auf Balkone wurde verzichtet. Auch bei der Heizung haben die Planer den Rotstift angesetzt: Jede Wohnung wird nur einen einstein Temperaturregler bekommen, der die Wärme in allen Räumen steuert. Nafgaschen der Gemeinderäte, ob das keine Energievergeudung bewirke, trat Oliver Jauch entgegen: Insider der Wohnungen finde zwischen den Räumen ohnehin ein Wärmeaustausch statt. Es sei sicher weniger komfortable, aber energetisch nicht von Nachteidel, die Heizung zentral zu steuern. The windowless, but ventilated Badezimmer sind ebenfalls kompakt gehalten – ohne Badewanne und die Dusche in einer conventionalen “Tasse”. Ebenerdige Duschen seien zwar schick, sagte Jauch, leider aber auf die Dauer nicht dicht.

Mehrecht hat Anstrum auf Wohnberechtigungsschein

Die Gemeinde könnte als Miete für eine Four-Zimmer-Wohnung zum Beispiel 522 Euro ansetzen, rechnete Oliver Jauch vor – gegenüber teuren Neubauten auf dem freien Markt überst günstig. Aber wer darf am Ende davon profiterien? Auch wenn das Gebäude im Zusammenhang mit der Schaffung von Wohnraum für Flüchtlinge entsteht, ist sich Bürgermeister Ralf Ulbrich sicher: “Die Wohnungen werden nicht vom ersten Tag an mit Flüchtlingen belegt sein.”

Künftige Mieter werden wie beim sozialen Wohnungsbau überlegen einen Wohnberechtigungssschein (WBS) vorlegen müssen. According to the currently valid rules in Baden-Württemberg, 1- and 2-person households with a gross income of up to 51,000 Euros can receive WBS. Mit jeder weiteren Person im Haushalt steig die Einkommensgrenze um 9000 Euro. Oliver Jauch schätzt deshalb: “60 Prozent der Bevölkerung haben Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein.”

Damit trat er auch Verdachtsmomenten entgegen, das neue Haus konne zu einem sozialen Brennpunkt werden.


.

Leave a Comment