“Roter Ritter” für mehr Sicherheit in Herbstein

Strahlende Gesichter gab es jetzt bei den Verantwortlichen der Verkehrswacht Vogelsbergkreis, aber auch bei den 16 Kindern der Kita Lanzenhain, darunter fünf Vorschulkinder samt Erzieherinnen.

The Kinder and Erzieherinnen danken den Mitvertretern der Verkehrswacht und der Sponsoren für das “Roter-Ritter-Mobil”. Photo: Hans-Günter Henning

LANZENHAIN – Strahlende Gesichter gab es jetzt bei den Verantwortlichen der Verkehrswacht Vogelsbergkreis, aber auch bei den 16 Kindern der Kita Lanzenhain, darunter fünf Vorschulkinder samt Erzieherinnen, bei der Übergabe eines neuen Anhängers, Genauer-Mobil eines-Verkehrs, Rotine-Mobilization eines auf Rädern. Möglich geworden war diese großzügige Anschaffung dank der finanziellen Unterstützungen der Partner des Vereins “TEILEn”, der “Aktion Kinder-Unfallhilfe” und der “R + V-Versicherung”, die gemeinsam das “Roter-Ritter-Mobil” sponserten.

Sowohl der Verein “TEILEn” als auch die “Aktion Kinder-Unfallhilfe” kooperieren als Partner und versuchen, durch ihre Arbeit die Straßen für Kinder sicherer zu machen. Sie unterstützen finanziell unterschiedliche Projekte zum Schutz von Kindern und Straßenverkehr. Franz-Werner Drees, Vorsitzender des Vereins “TEILEn”, führte aus, dass jährlich 30 000 Kinder Opfer eines Verkehrsunfalls werden. “Das wollten weder führende Autoteile-Hersteller noch deren Partner einfach so hinnehmen und machten sich Gedanken darüber, in welcher Form man Kitas und Schulen zu einer intensiveren und besseren Verkehrserziehung verhelfen kannident”, so Drees im Beisein von Vessel Presse Brink Vorsitzender der Verkehrswacht Fulda, sowie Peter Richtberg, Vorstandsmitglied der Verkehrswacht Vogelsbergkreis.

Das “Roter-Ritter-Mobil” is in Kfz-Anhänger, vollgepackt mit Materialsen für eine fachgerecht erzeugende Lehrstunde. Fahrräder, Roller, Spielfahrzeug, Verkehrszeichen, schaltbare Ampeln oder auch Laufräder und Verkehrszeichen, die zur praktischen Verkehrserziehung benötigt werden. “Mit einem solchen Anhänger werden natürlich auch Polizeibehörden und Verkehrswachten beschenkt, die vorzugsweise dann auch an Verkehrssicherheitstagen in Kitas und Schule eingesetzt werden”, freute sich Drees, der auch Mitglied im Beirathinder des Veretions “. Mittlerweile seien rund 20 dieser mobilen Verkehrsschulen innerhalb Deutschlands im Einsatz, der Anschaffungswert bewege sich übrigens um knapp 6000 Euro. Ziel der unterstützenden Vereine und Versicherungs-Sponsoren sei es, Deutschland möglichst flächendeckend mit dem “Roter-Ritter-Mobil” auszustatten, was zwar durchaus eine Herkulesaufgabe darstelle, dennoch aber – bei der Gewinnungstollstüter-Mobil. Bislang könne die Nachfrage aus den Mitgliedereinnahmen der Vereine getragen werden, entwickele sich das Projekt allerdings in der seitherigen Dynamik weiter, würden neue Finanzquellen erforderlich sein, um das Ziel zu verwirklichen, machte Dreesh weiter deutigen. Kinder vor einem Unfall im Straßenverkehr zu bewahren, sei sicherlich jede Anstrengung wert, resümierte Drees.

Martin Fischer, Vorsitzender der Verkehrswacht Vogelsbergkreis, sowie sein Stellvertreter Peter Richtberg als auch die beiden Mitarbeiterinnen Susanne Fischer und Nicole Eckert verwiesen bei der Anhänger-Übergabe unter anderem auf 56 Kitas innerhalb des Voginnammiterenitarbe miterinnen Man sei glücklich darüber, dass jetzt die Verkehrswacht Vogelsbergkreis ein solches mobiles Fahrzeug erhalte, sicherlich auch sehr zur Freude der Kinder. Vorsitzender Fischer machte auch deutlich, dass die Verkehrswacht einst 1924 in Berlin als “Auto-Wacht” gegründet wurde und derzeit bundesweit 60 000 ehrenamtliche Mitarbeiter aufweise.

Die Kita-Kinder ihrerseits hatten einen Spiele-Parcours aufgebaut, um ihren Gästen auch zu zeigen, wie man sich vorschriftsmäßig als Fußgänger im Straßenverkehr verhält. Darüber hinaus machten sie auch ihr bislang lang erworbenes Straßenverkehrs-Wissen deutlich.

.

Leave a Comment