Platznot in Horb: Fällt der Schulsport bald ganz flach? – Horb & Umgebung

Die Hohenberghalle wird für Schulsport und vieles andere genutzt. Photo: Schülke

Das große Horrorszenario bei der letzten Sitzung der Vereinsgemeinschaft Arge: Sorgt die Flüchtlingswelle für weitere Hallenbelegungen? Schon jetzt ist die Tauchsteinhalle vom Landkreis belegt. Das sorgt für Unmut bei einigen Eltern.

Horb – Ein Elternteil reported: “Mein Kind ist am MGG – und echt sportlich. Doch durch die Schließung der Tauchsteinhalle und der Stadionsporthallen ist mein Kind sehr unglücklich. Teile der MGG-Schüler werden zum Sport auf Hallen in Betra und Mühlen verteilt. Er wurde jetzt zum Schwimmerunterricht verdonnert – ins Hallenbad!”



Das bestitet auch das Martin-Gerbert-Gymnasium. Volker Offenhäuser, Vize-Schulleiter: “Das MGG weicht in die Hallen nach Ahldorf und Betra aus. Von der Größe her matchen sie etwa der kleinen Stadionhalle. Dudden wurde es ermöglicht, den Schwimmunterricht zu können sods mehr Gruppen können ausweichen ins Schwimmbad. “

Heißt schon jetzt: Weniger Bewegung. Das MGG: “Bisher waren die Hallen fußläufig erreichbar. Durch den Shuttleverkehr verkürzt sich duann der Fahrtzeit bei den Sportstunden am Morgen die Sportzeit.”

Fakt ist: Schon Ende März hatte der Landkreis seine Tauchsteinhalle als Erstunterkunft für Flüchtlinge umgebaut. Seit Ende August wurde die Sporthalle neben Bosch-Rexroth dann mit ukrainischen Flüchtlingen belegt.

Reinhard Gaiser, 1. Landesbeamter und damit Vize von Landrat Rückert, sagt: “Wir haben Hotels, Gasthäuser und Pensionen – alles was geht – für die Flüchtlinge akquiriert. Als nächste ist die Kreissporthalle dran, und die Schulen müssen dort raus. Das ist ein Riesen-Ägernis – aber wir sehen keine andere Möglichkeit!”




Kein Schulsport mehr an Berufsschule

Die Folgen für den Schulsport schildern Jochen Lindner, Rector der Berufsschule, und Götz Peter, geschäftsführender Schulleiter von Horb, Eutingen und Empfingen.

Lindner: “Wir haben das Sportangebot bis auf das Technische Gymnasium streichen müssen. Hier ist Sport Plichtfach und für das Abitur relevant. Für alle anderen geplanten Sportstunden entfällt für nicht absehbare Zeit der Sportunterricht. Mit der Belegung der Tauchsteinhalle haben selbst keine Hallenkapaziten mehr. In enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Horb wurden uns sechs Stunden Sport in Betra zwögstoff.”

Und was bedeutet das für die Berufsschüler? Lindner: “Sport ist für uns besonders in der Sekundarstufe 1 wichtig, da hier viele Schüler eher weniger in Sportvereinen engagiert sind. Gleichzeit festigt das Fach Sport die Schüler-Lehrer-Bindung. Dies muss nun anderweitig kompensiert werden.”

Große Hohenberghalle schon jetzt zu klein

Götz Peter, geschäftsführender Schulleiter: “In der Tat sind MGG und die Berufsschule die alleinigen Nutzer dieser Hallen. Andere Schulen sind nicht von den Schließungen betroffen.”

Okay. Aber Götz Peter ist ja Rektor der Gemeinschaftsschule. Die große Hohenberghalle ist nebenan. Diese Halle wird nicht nur für den Sport genutzung, sondern wird für Gemeinderatssitzungen der Events wie den Fasnets-Eröffnungsball genutzung. Also Ex-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) was at the Kreisbauerntag in der Halle. Also everything in Butter?

Peter: “Die Gemeinschaftsschule (GMS) uses gemeinsam mit Realschule, Roßbergschule und Pestalozzischule the three Hallenbereiche der Hohenberghalle. Da die Kapaziten der Hohenberghalle nicht ausreichen, sind wir wie die Realschule auch auf einen von der Stadt organized ›Shuttleservice‹ angewiesen in andere Stadtteile – in die Hallen in Bildechingen und Rexingen.”

Was passiert mit dem Schulsport?

Doch was passiert mit dem Schulsport, wenn noch eine weitere Halle als Flüchtlingsunterkunft benutzung wird?

OB Peter Rosenberger hatte diese Befürchtung schon auf der letzten Sitzung der Arge Sport geäußert: “Es kommen im Landkreis wöchentlich 50 bis 80 Flüchtlinge an. Wir sind gerade dran, eine Containerlandschaft zu planen, die bis Jahresende 150 Menschen aufnehmen kann. Diese Zahlen können aber dazu führen, dass Vereine ihre Sportheimat kurzmittse verlieren werden.”

Klartext: Es könnte soon knapp werden. Denn: Neben den ukrainischen Flüchtlingen drängen – so Innenministerin Nancy Faeser (SPD) – inzwischen auch Flüchtlinge aus Syrien oder Afghanistan über den Balkan nach Deutschland.

Tauchsteinhalle reicht nur bis Monatsende

In dieser Woche ging der Druck durch Ukraine-Flüchtlinge im Landkreis zurück. Sprecherin Sabine Eisele: “Stand Montag, 19. September, wurden im Landkreis Freudenstadt a total of 1295 Geflüchtete aus der Ukraine registered. Vergangene Woche wurden dem Landkreis 30 Flüchtlinge aus der Landeserstaufnahmestelle zwischen, für diese Woche sind 13 Personen angekündigt. Die vorhandenen Kapazitäten in der Tauchsteinhalle und der Stadionhalle in Horb reichen voraussichtlich nur noch bis Ende des Monats aus, deshalb bereitet das Landratsamt derzeit die Kreissporthalle in Freudenstadt für die Aufnahme von Flüchtlingen vor.

In der Stadt Horb sind derzeit 269 ukrainische Flüchtlinge registered. In den Unterkunftungen des Landkreises für Geflüchtete aus anderen Länder befinden sich derzeit 597 Personen, dort wurden im September bereits 32 Neuzugänge aufgenmen. Die Kapaziten dieser Unterkunftungen sind ebenfalls ausgeschöpft.”

Schulleiter Peter rechnet mit Einschränkungen im Schulsport

Götz Peter: “Durch die Fahrten in Teilorte geht natürlich Unterrichtszeit lost. Für Gemeinschafts- und Realschule ist dies bereits seit vielen Jahre Normalität. Es muss anänrkann werden dass die Responsible der Stadtverwaltung alles unternommen haben, um den Schulsport am MGG und der BS trotz “Hallenschließung auch weistender zu geschländer. Letztlich ist es auch ein Gebot der Solidarität mit den Geflüchteten Bewährtes und Vertrautes auch einmal einzuschränken.”


.

Leave a Comment