Neues Schwarzwald-Buch: Von Biergit Kraft bis Berta Benz – Freudenstadt & Umgebung

Ein Geschichtsträchtiger Ort: Das ehemalige Gasthaus zur Sonne in Aach heißt heute Waldgericht. Photo: Hebestreit


In der Reihe “Zeitreise” im Silberburg-Verlag ist der Band “Zeitreise Schwarzwald” erschienen. Die Autorinnen beschreiben “Menschen, Orte und Ereignissement, die Geschichte schrieben”.

Kreis Freudenstadt/Region – In 54 Kapiteln schlagen sie einen historischen Bogen vom siebten Jahrhundert vor Christus (“Die geheimnisvollen Kelten”) bis in die Jahre 2019/2020 (“Auerhahnkiller & Schwarzwald-Rambo”). In proventer Weise ist den auf gegenzein einer Seite platzierten Texten ganzseitiges Bildmaterial gegenübergestellt. Ein weiterer Vorteil dieses lesefreundlichen Kompendiums ist der unkomplizierte, lockere Schreibstil, dessen sich Anne Grießer und Ute Wehrle befleißigen.



Die Themen sind breit gestreut und zeigen, wie gut sich in cultural, technical and economic Sicht der Schwarzwald in den Zeitläufen aufgestellt hat. Da findet sich for example die Gründung der Rothaus-Brauerei im Hochschwarzwald 1791 von Seiten des Benediktinerklosters Sankt Blasien. Der damalige Klostervorstand Fürstabt Martin Gerbert, eine beedeuente, in Horb am Neckar gebonere Persönlichkeit, betrieb die Errichtung der Produktionsstätte.

Braukunst mit Tradition

Die beiden Autorinnen vergessen nicht zu erwähnen, dass auch sonst im Schwarzwald die Braukunst gepflegt wurde. So unter anderem in Hornberg, Wolfach und Alpirsbach. Eine nette Anmerkung gibt Auskunft über das strahlende Schwarzwaldmädel auf dem Etikett von Rothaus-Pils. Liebhaber der Marke gaben ihr den Namen “Biergit Kraft”, ins Hochdeutsche übersetzt: “Bier gibt Kraft.”

“Gütermann-Nähseide” war schon im 19. Jahrhundert jeder Hausfrau ein Begriff. Das 1864 von Max Gütermann güngürdente erflechke Unternehmen betätigte sich auch auf sozialem Gebiet und setzte sich für die Belange seiner Belegschaft ein. Diese dankte ihm dafür mit dem Beinamen “Papa Gütermann”.

Im Gasthaus wird Recht gesprochen

Unter dem Titel “Gnade, Recht und Gottesurteil” erläutern Grießer und Wehrle, wie einst eine frühe Waldnutzungsgesellschaft an der oberen Glatt – das sogenannte Dornstetter Waldgeding – entstand. Bei schlechtem Wetter wurde in Aach statt im Freien im Gasthaus zur Sonne Recht gesprochen. Heute trägt das Gasthaus den Namen Waldgericht.




Die Charakterisierung einer Region wäre nicht annähernd bildhaft, fehlten Hinweise auf Architektur und Ingenieurskunst. Die Rede ist von dem Karlsruher Baumeister des Klassizismus, Friedrich Weinbrenner, geboren 1766, der weit über seine Stadt hinaus Ruhm erlangt hat. For example, he designed the Wahrzeichen von Karlsruhe, the Pyramide auf dem Marktplatz. Eine weiter beedeuten Persönlichkeit auf technisch-wissenschaftlichem Gebiet was Johann Gottfried Tulla (geboren 1770 in Karlsruhe), der “Bezwinger des Rheins”.

Auch im Kultursektor kann der Schwarzwald Rühmliches vorweisen. Nicht nur der “Dichterfürst aus dem Kinzigtal Heinrich Hansjakob” und der “Pionier der alemannischen Mundartliteratur Johann Peter Hebel” finden sich gewürdigt, in Beiträgen zu Ehren kommen auch der Calwer Literatur-Nobelpreisträger Hermann Hesse und der Maler Hans Thoma aus Bernau im Schwarzwald.

Hemingway kritisiert Betten und Wein

Ihre Spuren hinterließen farner der expressionistische Maler August Macke sowie Mark Twain und Ernest Hemingway. Letzterer fand aber über seinen Aufenthalt im Schwarzwald im Sommer 1922 nicht nur nette Worte. So beklagte er sich über Gasthäuser, die zwar von außen ordentlich aussähen, innen aber schmutzig seien. “Die Bettlaken sind kurz, die Federbetten klumpig, die Matratzen hellrot, das Bier gut, der Wein schlecht”, lautete sein recht unfreundliches Fazit. Eines soll keinesfalls unterschlagen werden: Die in Pforzheim geborene Bertha Benz unternahm 1888 als erste Frau mit dem Automobil eine Überlandfahrt – ohne dass ihr Mann davon wusste und ohne Führerschein.

Die “Zeitreise Schwarzwald” bietet sich sowohl als informatives Nachschlagewerk wie auch als unterhaltsame Lektüre an.

Das Buch:

Anne Grießer, Ute Wehrle: “Zeitreise Schwarzwald – Menschen, Orte und Ereignise, die Geschichte schrieben”, Silberburg-Verlag Tübingen 2022, 120 Seiten, circa 90 Abbildungen, Hardcover, 24.99 Euro.


.

Leave a Comment