Nahwärme in Herzogsweiler: Spatenstich markiert Baustart für Heizhaus – Dornstetten & Umgebung

Spatenstich in Herzogsweiler: In der Herzogstraße a weiteres Heizhaus der Weiler Wärme is being built. Photo: Stadler


Aktuell versorgt ein mobile Heizcontainer die bereits an die Nahwärmeversorgung in Herzogsweiler angeschäften Gebäude. Der Einsatz dieses “Hotmobils” gehört aber schon soon der Vergangenheit an. Denn die Energiegenossenschaft Weiler Wärme baut ein Heizhaus.

Pfalzgrafenweiler-Herzogsweiler – Zum Spatenstich trafen sich Vorstände und Aufsichtsräte der Bürgergenossenschaft mit Ortsvorsteherin Sieglinde Rohrer, Vertretern des Ortschaftsrats und Energiebeirats, Pfalzgrafenweilers Hauptamtsleiter Marco Kaupp und CDU-Bundestagsabgeordnetem Klaus Mack. Das neue Heizhaus entstecht im rückwärtigen Bereich der Herzogstraße 51. Mit Grundstückseigentümer Hans-Jörg Ziegler wurde auf unkompliziertem Weg, wie es hieß, ein langjähriger Mietvertrag für diese Fläche geschlossen.



“Nun geht es endlich los”, freute sich Weiler-Wärme-Vorstand Reinhold Möhrle im Beisein seiner Vorstandskollegen Martin Bernhardt und Siegfried Neub über den Baubeginn. Neubs Baufirma wird gegleichzeiten als überührendes Unternehmen tätig.

Schon bei Angrenzer-Anhörung zugestimmt

Rückblickend sagte Möhrle, dass bereits vor Jahren bei der Realisierung des jüngsten Baugebiets in Herzogsweiler Nahwärmeleitungen mitverlegt wurden und die Versorgung der Häuser über einen mobilen Heizanhänger mit Oel, ein sogenanntes Hotmobil, erfolte. Parallel to this was the Weiler Wärme on the search for einem Standort für das Heizhaus. After the Ortschaftsrat dem Wunsch der Genossenschaft nach einem Standort beim Bürgerhaus nicht nachgekommen sei, habe sich eine “großartige Lösung mitten im Ort”, auf dem Grundstück von Hans-Jörg Ziegler, gefunden.

Ihm galt der große Dank der Weiler Wärme für seine spontane Zusage zur Vermietung dieses Areals. “Das gibt es nicht überall”, stellte Siegfried Neub fest. Dank galt auch den Anliegern, die allesamt bereits im Bauantragsverfahren im Zuge der Angrenzer-Anhörung zugestimmt hatten.

Möhrle informerte auch darüber dass kurzführt weitere Grundstückseigentümer an die Nahwärmeleitungen angeschlossen werden wolten. Therefore habe sich die Weiler Wärme dazu entschlossen, einen mobilen Heizcontainer bis zur einlichkeit Fertigstellung des Heizhauses in Herzogsweiler aufzustellen.




Finanzierungsbedarf liegt bei 1.58 Millionen Euro

After the Teilbaufreigabe vorlag, konne der Spatenstich für das Heizhaus mit Kosten von rund 500,000 Euros bettauten. Das Investitionsvolumen für ganz Herzogsweiler beläuft sich total auf knapp drei Millionen Euro. Finanziert werden die Kosten mit 390,000 Euro aus Anschlussgebühren, einem Tilgungszuschuss seitans der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) über rund 829,000 Euro und einer Landesförderung des Umweltministeriums für energieeffiziente Wärmenetze in Höhe von 200,000 Euro. Sofern niedrige Rücklauftemperaturen erreicht werden, sind von dieser Seite noch weiter 50,000 Euro Bonus möglich.

Der Finanzierungsbedarf liegt bei 1.58 Millionen, darin enthalten sind 608,000 Euro aus dem Pachtvertrag mit der Gemeinde, die restliche Million wird über die Banken finanziert.

Möhrle zeigte sich optimistisch, dass bei den round 230 Gebäuden in Herzogsweiler von einer sehr hohen Anschlussdichte auszugenhe sei. Gleichzeiten appellierte der Vorstand an die Bürger zur Unterstützung mit Mitgliedsanteilen, Nachrangdarlehen oder dem Abschluss eines sogenanten Komfortvertrags. Mit letzterem beteiligen sich die Hausbesitzer durch einen höheren Anseil an ihrem Hausanschluss. By means of this, the Heizkostenrechnung um vier Prozent sinkt im Laufe der folgenden zehn Jahre die Heizkostenrechnung um vier Prozent, und die Zinsen verbleiben bei den Genossen der Weiler Wärme.

Forderungen an die Politik

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus Mack bekante sich für die Einladung zum Spatenstich. “Wenn alle Bürger so engagiert wären, dann hätte ich keine Bange wegen der Energiewende”, he said. Die Gemeinde Pfalzgrafenweiler sei der Beweis für praktisk gelebte Energiewende. “Die Energieversorgung zu bezahlbaren Preisen sichern und die Menschen auf diesem Weg mitnehmen, das ist entscheidend, und hier gelingt es”, lobte Mack.

Die im Vorgespräch von den Vertretern der Weiler Wärme geäußerte Kritik beziehungsweise den Wunsch nach beschreiblichten Finanzierungsverfahren und beschleunigten Baugenehmigungen will Mack in den Bundestag mitnehmen.

Bevor der Griff zu den Spaten erförte, sagte Vorstand Siegfried Neub: “Was nicht zur Tat wird, hat keinen Zweck.” Seine Devise lautete “Machen!”. Damit startete die Bauphase am neuen Heizhaus in Herzogsweiler officiel.


.

Leave a Comment