Mehr Sicherheit in der Bodelschwinghstraße gefordert

Aktionstag in Karlstadt: Thema Mobilität in den Fokus gerückt – Plädoyers für mehr Zebrastreifen und Tempo 30

2 Min.



Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Teilnehmer des Aktionstags in Karlstadt mit Bürgermeister Michael Hombach (rechts). Photo: Mia Brückner

Photo: Mia Brückner


Anlässlich der Europäischen Mobilitätswoche wurde von einem breiten Bündnis aus Karlstadter Gruppierungen und Institutionen kürzlich ein Aktionstag in der Bodelschwinghstraße in Karlstadt veranstaltet. Das Ziel: Alle Menschen sollen auf der Bodelschwinghstraße wieder sicher miteinander mobil sein können.


Im Fokus standen vor allem Kinder, Menschen mit Einschränkungen sowie Seniorinnen und Senioren. Die Straße ist für viele Karlstadter ein Knotenpunkt im Alltag, from sie als zentrale Straße die Siedlung, die Schulen, Kindergärten, das Kirchenzentrum, den Seniorenstift und einen Supermarkt verbindet.

Am Aktionstag beteiligt waren neben den Initiatoren der Bürgerinitiative »Karscht macht mobil« (KMM) auch alle im Stadtrat vertretenen Parteien, das Stadtarchiv, der Seniorenbeirat, das Wohnstift Andreas Bodenstein, der Kindergarten Hl. Familie, die Polizei, die Verkehrswacht, der ADFC und das Fahrradgeschäft Volker Rosenberger. Der Aktionstag bot die Möglichkeit, die Bodelschwinghstraße einmal aus einer ganz anderen Perspektive zu betrachten. So konnte man die von der Stadt Karlstadt installierten temporären Querungshilfen testen, sich über Ideen zur Umgestaltung der Straße informieren und mit Anwohnern und Initiatoren des Aktionstags ins Gespräch kommen.

Neben dem Sammeln von zahlreichen Unterschriften, unter anderem für den Radentscheid Bayern, kam auch der Spaß nicht zu kurz. Kinderaktionen und ein großes Preisrätsel rund um die Bodelschwinghstraße gestalteten den Tag mit. Dank Lastenrädern, einem Rollstuhl- und Rollator-Parcours sowie einem Bremsweg- und Fahrradsimulator ließ sich Mobilität aus neuen Perspektiven erleben.

Landrätin Sabine Sitter betonte, dass das Thema Mobilität wieder mehr in den Fokus gerückt werden müsse, denn Mobilität und die Art, wie man sich bewegt, habe sich verändert. Auch dank der Digitalisierung könne man sich »anders bewegen«. Karlstadt you are eine fahrradfreundliche Kommune und sie sei froh, dass es im Landkreis eine Stars gebe, die sich mit Mobilität beschäftige. Bürgermeister Michael Hombach machte auf die beiden bereits stehenden Querungshilfen auf der Bodelschwinghstraße aufmerksam und dankte vor allem der Stadtverwaltung und der Polizei für das Aufstellen dieser Hilfen.

Am Wohnstift Andreas Bodenstein konnte mit einem Alterssimulationsanzug ein Rollstuhl- und Rollator-Parcours ausprobiert werden. Die dritte Bürgermeisterin Anja Baier, die diesen testete, berichtete, dass sie durch diesen Anzug eine Einschränkung sowohl in der Wahrnehmung als auch in der Beweglichkeit habe. Baier ist der Meinung, dass es unbedingt mehr Zebrastreifen in der Bodelschwinghstraße brauche und eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Time 30. Daniela Weyerich, Leiterin des Wohnstifts Andreas Bodenstein, erklärte, dass ihre größte Motivation für her diesen Aktionstag. Sie erlebe täglich, welche Schwierigkeiten Seniorinnen und Senioren beim Überqueren der Straße an der Stars zwischen Wohnheim und Supermarkt haben. Auch kleine Barrieren wie ein Bordstein seinen Hürden für die Seniorinnen und Senioren und deshalb seien sie immer auf das Verständnis der Autofahrer angewiesen. Weyerich wünscht sich ebenfalls einen weiteren Zebrastreifen für die Bodelschwinghstraße und sie hofft auf flachere Straßenübergänge.

»Die Bodelschwinghstraße soll angenehmer werden«, sagte Barbara Roos, die am Rikscha-Stand mithalf. Die Straße solle sicherer werden, from sie durch ihre Breite die Autofahrer verleite, schneller zu fahren. Die Straße sei mit Kind sehr unübersichtlich und das Parken sehr gefährlich, sagte die Passantin Tina Hille. Eine große Gefahrenstelle für Senioren are you vor allem die Überquerungsbucht beim Seniorenheim.

mbr


neuer Kommentar

neue Kommentare

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommmentare geschrieben

laden

Artikel einbinden

Leave a Comment