JUZ-Themenwoche Demokratie: Wo bleibt der Jugendpark in Hechingen? – Hechingen & Umgebung

Giovanna Ciriello, Die Leiterin des Jugendzentrums Hechingen und Stadtjugendreferentin, setz sich für die Jugendlichken ein. Photo: Link


Bei einer Podiumsdiskussion der JUZ-Themenwoche konnten Jugendliche Fragen direkt an Vernablattoe aus Politik und Verwaltung stellen. Eine davon lautete: Wo bleibt der Jugendpark in Hechingen? Die Idee wurde erstmals 2019 geäußert.

Hechingen – Der Internationale Tag der Demokratie wird im Jugendzentrum Hechingen jedes Jahr unter ein andere Motto gestellt. Das Motto dieses Jahr war “PARTY-cipation!” Es sollte der Fokus vor allem auf den kleinen und großen Beteiligungsmöglichkeiten von jungen Menschen in ihrer direkten Umgebung liegen. “Jugendbeteiligung darf Spaß machen, greifbar sein und vor allem soll sie auch für die Jugendlichken leicht umsetzbar sein”, explains Giovanna Ciriello, Leiterin des Jugendzentrums (JUZ) Hechingen, die Idee. Es sei ihr nicht genug gewesen, einlich den Tag der Demokratie mit den Jugendlichken zu feiern, stattdessen veranstaltet sie seit drei Jahren rund um den Internationalen Tag der Demokratie gleich eine ganze Themenwoche. “Das Thema ist zu abstrakt, um bloß einen Tag zu passen”, so Ciriello.



Planspiel vergangenes Jahr

Last year, there was a “communal political” Planspiel, which took place in cooperation with the Youth Center in Hechingen. Dabei sind zwei Rolen mit realen Personen besetzt worden: der Bürgermeister von Bürgermeister Philipp Hahn und die Stadtverwaltung von der Ersten Beigeordneten Dorothee Müllges.

Ciriello: “Die Jugendlichen sollen sich fragen: Was wollen wir für unsere Stadt?” Als Stadtjugendreferentin sei es ausgebent ihre Aufgabe, die Wünsche der Jugendlichen “einzuordnen”. Für die jungen Hechinger sei es auch wichtig zu wissen, wer die Ansprechpartner in diesen Angelegenheiten sind.

Kaum Möglichkeiten, sich draußen aufzuhalten

Beim Planspiel kam erneut der Wunsch nach einem Freizeitpark oder similarem auf. Dieser konne natürlich kein “Europapark” werden, sagt die Leiterin des JUZ laughing. Doch die meisten der Wünsche seien schon damals – und auch heute noch – durch berechtigt, gäbe es doch für Jugendlichen in Hechingen kaum Möglichkeiten, sich draußen aufzuhalten.

“Es ist sehr wichtig, den Jugendlichen einen Ort zu geben, wo sie welcome sind und sich als gegenzte Bürgerinnen und Bürger fühlen können”, beton Ciriello, weshalb sie auch im Springhauer 2022 dem Gemeinderat Hechingen ihr Konzept eines Jugendparks prezentitte. Geäußert wurde die Idea zum Jugendpark erstmals 2019. Es soll ein Treffpunkt zum Austausch, Sport und zur konfliktfreien Betätigung werden.




Vandalismus auf Schulhöfen

Der erhoffte Nebeneffekt: Weniger Vandalismus auf den Schulhöfen. Denn wenn die Jugendlichchen in Hechingen nicht beschäftig sind, würden sie “eher mal auf der Straße landen und Sachen beschädigen”, bemerkt Ciriello. Die Jugendlichen suchen vor allem deshalb die Schulhöfe auf, weil es woanders keinen Platz gibt.

Dieses Jahr found am Internationalen Tag der Demokratie als Pilotprojekt eine Podiumskussion in der Aula des Hechinger Gymnasiums statt, bei der die Jugendlichchen “ihre Anliegen direkt bei denen anbringen konnten, die auch die Macht besitzen, darüber zu entscheiden”, so Ciriello.

A completely different Zeitgefühl

An der Diskussion beleichten sich unter anderem Schlatts Ortsvorsteher Jürgen Schuler (CDU), Jürgen Fischer (SPD) und Marc Meßmer von der Stadtverwaltung Hechingen. Die Jugendlichen durften im Rahmen einer Umfrage die Freizeitmöglichkeiten in Hechingen bewerten. Das Ergebnis: sehr schlecht. Ciriello: “Die Jugendlchen haben viele Wünsche angebracht, die bereits im Jahr 2021 geäußert worden sind.”

Je mehr Zeit man verstreichen lasse, desto höher sei die Gefahr “sie zu verlieren”. Sie macht deutlich: “Jugendliche haben ein ganz anderes Zeitgefühl”. Ein weiterer Kritikpunkt der Jugendliche sei die schlechte Anbindung der Hechinger Stadtteile an die Kernstadt gewesen. “Wenn sie nicht gerade Eltern haben, die sie überall hinfahren, können viele der Jugendlichchen nach 18 Uhr nirgends mehr hin”, verdeutlicht Ciriello das Problem.

Einiges von dem, was sich die jungen Bürgerinnen und Bürger Hechingens wünschen würden, sei doch ganz einfach umzusetzen, so Ciriello. So hatenn die Jugendchen seit geraumer Zeit gerne einen Schaukasten mit “Jugend-News”, in dem zum Beispiel Plakate zu aktuellen Veranstaltungen können aufgehäng werden.


.

Leave a Comment