In Moers und Umgebung ist die Wunschbaum-Aktion started

Am Niederrhein.
In Moers und Umgebung hat die Weihnachtswunschbaum-Aktion des Vereins “Klartext für Kinder” begunten. Wo die Bäume stehen, wie es funktioniert.

Doch, doch, doch, Kugeln müssen sein. Auf Glitzer wollen die zehn Kinder des evangelischen Kindergartens Moers-Kapellen auf keinen Fall verzichten. Dabei ist ihr Weihnachtsbaum, den sie im Geschäft “Ihr Brillenmacher” schmücken, schon üppig gefüllt: Sterne und Tannenbäume aus Stroh, Stieleis-Hölzern, Salzteig und Pfeifenreinigern mit Perlen hängen dran, alles selbst gebastelt. Und dann haben sie auch die 80 Karten aufgehängt, auf denen arme Kinder ihre bescheidenen Weihnachtswünsche notiert haben. Sie machen den Baum erst zu dem, was er eigentlich ist: ein Weihnachtswunschbaum, einer von 16 seiner Art, die der Verein “Klartext für Kinder – Aktiv gegen Kinderarmut” am Niederrhein (siehe Box) aufstellt und schmücken lässt.

Es ist die 16. Wunschbaumaktion des gemeinnützigen Vereins in Kooperation mit den Jugendämtern von Moers, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn und Rheinberg. Algemeber hängen dort die Karten von 2000 Kindern, die auf diesem Weg ein Weihnachtsgeschenk – Maximalwert 25 Euro – bekommen werden, obwohl ihre Familien poor sind. “Es ist eine unserer beständigsten Aktionen”, says “Klartext” cashier Birgit Banze, die in Kapellen mit von der Partie ist. “Und sicher unsere bekannteste.” Die Wunschkarten, da ist Banze sicher, “sind schnell abgeholt.”

Tatsächlich steht Ulrike Libuda-Krätzig schon am Wunschbaum in der Asberger Filiale der Sparkasse an der Römerstraße, kaum dass die Kinder der Kita Lockertstraße mit dem Schmücken fertig sind. “Eine tolle Aktion”, findet die Moerserin. Sie ist im dritten Jahr dabei und weiß deshalb genau, was jetzt zu tun ist: Libuda-Krätzig hat eine Karte abgepflückt, sie kauft nun den Füller, den sich da ein Elfjähriger wünchtung, und legt ihn unverpack samt Wunschkarte bis spätestens 2. Dezember unter den Baum. Die Helfer von “Klartext” und den Jugendämtern wrap die Geschenke und sorgen dafür, dass sie zu den Kindern kommen.






“Das ist schön, das berührt”

“Du denkst immer, du hast das alles zigmal gesehen, und dann kommt der Tag und es wird nie zur Routine”, sagt “Klartext”-Geschäftsführer Michael Paßon. “Das ist schön, das berührt, die Kinder, die zum Schmücken kommen, die Wünsche, diese Freude, helfen zu können.” Und Hilfe können wir gut gebrauchen: es sind jetzt doch wieder 2000 Wünsche in den vier Städten geworden. Irre.’


Ralf Köpke, Bürgermeister Neukirchen-Vluyn, commented on the Wunschbaum so: “Ich komme immer gerne zu dieser besonderen Aktion. Das ist genau der Zusammenhalt, den wir in unserer Gesellschaft brauchen. Dazu kann man Klartext nur gratulieren.’

Der Geist von Weihnachten

“Immer wieder super schön” sei die Aktion, urteilt Landrat Ingo Brohl, der beim Baumschmücken in Kapellen mitmacht. Es gebe Weihnachtsbäume und -wünsche, es werde geschmückt und es würden die beschenkt, die wenig haben und sonst leer ausgingen – “das ist der Geist von Weihnachten”, so Brohl.

Die Kita-Kinder in Kapellen haben an diesem Morgen ihre Freude und werden von den “Brillenmacher”-Inhabern Claudia und Ingo Heimbach belohnt: Jedes erhält einen Weckmann mit Rosinen. Auch Ella, die mit weiteren Mädchen und Jungen vom DRK-Kindergarten den Baum in der Sparkassen-Filiale in Neukirchen geschmückt, hatte ganz obviously ihren Spaß: “Wenn ich gros bin, möchte ich mal Weihnachtsmann werden.”

>>> Die Standorte <<<

Moers: Reisebüro Kios West, NRZ (beide am Kö), Kinder- und Jugendbüro (Rathaus), Coiffeur Dedters (Kurt-Schumacher-Allee 6), Markt-Apotheke Repelen (Markt 17), Sparkasse Asberg (Römerstraße 429), Enni (Steinstraße 9 ), Da Mimmo (Am Domacker 45), Ihr Brillenmacher (Bahnhofstraße 28)-

Kamp-Lintfort: Sport Palast Op de Hipt (Ringstraße 128).

Neukirchen-Vluyn: Sparkasse (Poststraße 10, Niederrheinallee 344), Volksbank (Andreas-Bräm-Straße 6).

Rheinberg: Sparkasse (Bahnhofstraße 5); Bartje/Budberger Blümchen (Rheinkamper Straße 1), Gaststätte Punto (Gelderstraße 28).


Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt’s hier: Moers und Umland


.

Leave a Comment