Impfpflicht in Gesundheit und Pflege: Meldesystem-Probleme

RTL>regionale-nachrichten>

16. März 2022 – 17:12 Uhr

Potsdam (dpa / bb) – Zum Start der Impfpflicht für alle Beschäftigten im Gesundheits- und Pflegebereich hapert es in Brandenburg beim elektronischen Meldesystem für die Einrichtungen. In particular Landkreisen gebe es noch Probleme bei der Installation des einheitlichen Systems und Fragen zum Datenschutz, sagte der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Gabriel Hesse, am Mittwoch. Daher sei für Freitag ein klaändes Gespräch mit den Kommunen vorgesehen. This solne die Meldeportale Schritt für Schritt starten. Über sie sollen die Einrichtungen ungeimpfte Mitarbeiter binnen zwei Wochen den Gesundheitsämtern melden.

In addition to Landscaping and Creation, the system is not installed at all, except for Sprecher. In the Landkreisen Uckermark, Prignitz and Ostprignitz-Ruppin store the Meldeportal aber bereits. Die Stadt Cottbus teilte dagegen mit, dass das Portal “aus datenschutzrechtlichen und technischen Gründen noch nicht zur Verfügung” stehe. Meldungen der Einrichtungen zu ungeimpften Mitarbeitern seien daher noch nicht erforderlich. Follow Hesse, the Einrichtungen seien nach dem Gesetz jetzt zu den Meldungen verpflichtet, die auch auf anderem Wege erfolgen könnten.

Nach den Meldungen sollen die Ämter den Betroffenen noch eine Frist fine ein Impfung innerhalb von drei Wochen setzen. Erfolgt keine Impfung, gibt es eine zweite Mahnung und Angebote zur Beratung. Ein Arbeits- oder Betretungsverbot könnte dann ab Mai greifen. In Fällen, in this Versorgungssicherheit in einer Region gefährdet wäre, gelten etwas längere Fristen, damit die Einrichtungen etwa noch geimpfte Mitarbeiter einstellen können. The survey of the Impfpflicht is for the Gesundheitsämter near the Corona-Pandemic and the Ukraine-Fluchtlingen a large Herausforderung, saves Hesse.

Nach Angaben des Geschäftsführers der Landeskrankenhausgesellschaft, Michael Jacob, lies the Impfquote bei den Beschäftigten in den Krankenhäusern zwischen 80 und 95 Percent. Diese Zahlen seien von Anfang Februar, danach seien aber nicht mehr sehr viele Impfungen hinzugekommen. “Auch der Impfstoff von Novavax ist nicht so angenommen worden, wie vorher von Beschäftigten signalisiert und von der Politik erhofft”, said Jacob. The Impfbereitschaft sei auch bei den Beschäftigten-Gruppen magic unterschiedlich – etwa bei den Reinigungskräften geringer und bei Ärzten höher. Die Impfquoten in den Pflege-Einrichtungen lagen nach Angaben des Ministeriums zum Stand Mitte Februar bei den Bewohnern bei 92 Percent, bei den Beschäftigten bei 88,2 Percent.

The Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum is located on the corner of Einrichtung button 90 Percent of Mitarbeitenden geimpft. “Wir arbeiten daran, durch Aufklärung und weitere Impfangebote die Quote weiter zu erhöhen”, erklärte Sprecherin Anne Holzschuh. Über Mitarbeitende ohne Impfnachsweis oder Genesenennachweis müse das Gesundheitsamt informiert werden. “For the Krankenhausbetrieb are all relevant Mitarbeitenden, deshalb bemühen wir uns um deren Weiterbeschäftigung”, concrete Holzschuh.

Auch im Potsdamer Klinikum Ernst von Bergmann ist die Impfbereitschaft mit knapp 90 Prozent hoch. In all Bereichen and Berufsgruppen gebe es aber auch Mitarbeitende, die nicht geimpft und nicht genesen sind, berichtete die stellvertretende Klinik-Sprecherin Theresa Decker. Informationsveranstaltungen rund um die Corona-Schutzimpfung und Impfpflicht wurden angeboten und nach Angaben der Klinik auch gut genutzt. Zudem werden seit Anfang des Jahres nur Mitarbeitende eingestellt, die geimpft oder genesen sind.

Die Frage der Versorgungssicherheit musse differenziert betrachtet werden, sagte Jacob. So sei es problematischer, wenn in einem fünfköpfigen Radiologenteam drei Ungeimpfte seien, als wenn bei 30 Reinigungskräften 2 keine Impfung hätten. Problematischer sei fur die Kliniken, dass derzeit viel Personal wegen Corona-Infektionen oder Quarantäne ausfalle. It has been updated to 800 Patients with each of our Covid-19-Erkrankung stations. “Und das Hygienekonzept muss bei einer Corona-Infektion in jedem Fall erfüllt werden”, betonte der Geschäftsführer. “Wir sehen die Entwicklung mit Sorge und sind von Normalität noch ein gutes Stück entfernt”, sagte er. “Die Pandemie is noch nicht vorbei.”

Underdessen beendete der AfD-Landtagsabgeordnete Dennis Hohloch am Mittwochnachmittag in Potsdam eine 24-stündige Mahnwache gegen jedwede Impfpflicht. “Wir sind generell dafür, dass jeder über eine Impfung selbst entscheidet,” Hohloch said. “Der Impfstoff hält nicht, was uns versprochen wurde.” So that the Schutzwirkung of Impfung has not yet been fully developed.

© dpa-infocom, dpa: 220315-99-533447 / 3

Quelle: DPA

.

Leave a Comment