Haushalt 2023: Bad Dürrheim muss Festgeldkonto auflösen – Villingen-Schwenningen & Umgebung

Bad Dürrheims Bürgermeister Jonathan Berggötz stellt den Haushalt 2023 im Gemeinderat vor. Photo: Kienzler


Um eine Coverung des Haushalts 2023 erreichen zu können, muss die Stadtverwaltung wohl ihre fünf Millionen Festgeld in Anspruch nehmen, zuführung es eine Kreditermächtigung von fünf Millionen Euro.

Bad Dürrheim – Bürgermeister Jonathan Berggötz legte dem Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstag, 17. November, den Haushalt 2023 vor. Dieser schließt mit einem Minus von rund 5.7 Millionen Euro ab. Und Berggötz nannte die Aussichten bis ins Jahr 2026, weitere Millionen sind notwendig, im Moment spricht er von 29 Millionen Euro. Dieser Wert müsse pürbar reduzitz werden. Sollten für 2023 weitere Wünsche Seitens des Gemeinderats vorliegen, bettingen diese eine Gegenfinanzierung, hier bat der Bürgermeister mit dem Wunsch diese ebenfalls gleich zu nennen.



Sein Rückblick war auch gleichzeitliche ein Ausblick, wie laufende Vorgänge sich im Haushalt 2023 niederschlagen werden. So habe die Stadt bisher 300 Flüchtlinge aus der Ukraine aufgenommen, der Kostenpunkt für Unterkunft und Personal liege bei über 200,000 Euro. Auch die Energiepreissteigerung schlägt im städtischen Haushalt mit Mehrkosten von 550,000 Euro zu Buche – bei der Kur und Bäder GmbH seien es zwei Millionen Euro Mehrkosten.

Gefühl von permanent Krisenmodus

Mit Blick auf Corona, das Krieggeschehen und die Folgen daraus, habe man das Gefühl, ständig in Krisenzeiten unter Hochdruck arbeiten zu müssen. Hinzu kommen Rechtsansprüche, gestiegene Bürokratie und Zukunftsaufgaben wie Klimaschutz, Digitalisierung und Daseinsvorsorge. Die Gemeinde müsse die Ganztagesbetreuung umsetzen, soll auf Katastrophenszenarien berepreitet sein, wie Blackout, Gasmangelage und anderes. “Die Belastung für meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist sehr hoch.”

Revenue: Auf der Einnahmenseite stehen Schlüsselzuweisungen. In addition, income tax in the amount of around 8.4 million euros and Gewersteuer with 5.2 million euros. Eine weitere Ehrungen sieht man hier nicht als realistische an, da die guten Ergebnisse 2021 und 2022 auch auf Nachzahlungen aus Betriebsprüfungen resultieren.

Brandmeldeanlage für GWRS

Entertainment measures: 1.7 Millionen sind eingeplant, dazu gehört der Einbau einer Brandmeldeanlage in der GWRS mit 140,000 Euro, 160,000 Euro for eine Toilettenanlage auf dem Cemetery und 150,000 Euro for einen Gemeinschaftsaufenthaltsraum der Forstarbeiter und der Mitarbeiter der Kurgärtnerei. Hinzu kommen energetische Maaschen, die man dieses Jahr nicht umsetzen konnte, wie LED-Bleuchtung in der Osterberghalle und im Haus des Bürgers – für beides gibt es eine Förderung. Bei den Energiekosten rechnet man mit einer Verdreifachung der Kosten.




Tiefbau: 1.3 Million Euros are earmarked for Straßen- und Wegebau preparaznet, 650,000 Euros for Die Gemeindeverbindungsstraße Hochemmingen-Hirschhalde. Für das Ausbaggern des Sunthauser Sees sind 250,000 Euro veranschlagt.

11.5 Million Euros Personalkosten

Personal: Durch neue Stellen, Tariferhöhung und Höhergruppierung von Stellen zwecks Attraktivätssteigerungen, rechnet man mit 11.5 Millionen Euro Kosten

City development: Für Bauleit-, Verkehrsplanung und Sanierungsberatung, 250,000 Euros have been earmarked.

Kur und Bäder GmbH: Die städtische Tochtergesellschaft erhält einen Zuschuss von 3.36 Millionen Euro für die so genanten DAWI-Leistungen. Volle Unterstützung signalisiert der Bürgermeister bei der Erweiterung des Solemars. Diese soll 5.5 Millionen Euro kosten, 2.1 Millionen Euro bekommt man als Fördersumme.

Ansgespannte Finanzsituation

Wohnen: Das Wohngebiet Äußere Bündt in Unterbaldingen wird vorangebracht und es konnte ein ichtunges Grundstück erbewerben werden und die Innenentwicklung sei auf einem guten Weg.

Finanzplanung: “Die Gesamtsituation der Stadt bleibt im gesamten Finanzplanungzeitraum weinster mehr als ansgespant”, explained the Bürgermeister. Zielsetzung in der Beratung des Haushalts müsse es sein, den Aufträgt zu rüttenden oder die Erträge zu steigern, damit die Unterdeckung langfristigt und anhaltend belümmendt werden kann. Von den knapp 13 Millionen Euro Investments gehen allein vier Millionen in den Bau des Gebäudes Stadtkäfer II. Auch die Ostbaarschule werde ausgebaut in der Ganztagesbetreuung, hier werden Mittel im Ausgleichsstock beantragt.


.

Leave a Comment