Gesundheit – Lauterbach will klare Impfempfehlung für jede Altersgruppe – Gesundheit

Berlin (dpa) – Angesichts der befürchteten Corona-Herbstwelle drängt Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach die responsible Experten, ihre Recommendations zur vierten Impfung anzupassen. He calls for “klare Recommendations für alle Agegruppen”, ob und in welchen Fällen diese zweite Auffrischungsimpfung istsam ist. So far, the Ständige Impfkommission (Stiko) recommends only Menschen über 70 sowie einigen Risikogruppen.

“Natürlich wollen auch die Jüngeren wissen, was sie denn nun machen sollen”, sagt der SPD-Politiker Lauterbach, der derzeit selbst Corona hat, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. “Wir müssen auch eine Antwort für den 40-Jährigen haben. Sollte er sich auf keinen Fall lassen impfen? Oder only in Ausnahmefällen, zum Beispiel bei sehr vielen Kontakten am Arbeitstand? Oder nur wenn der Hausarzt das recomendement? Man braucht für jedes Alter eine Botschaft.” Spätestens, wenn die neuen, an die Omikron-Variante geben impfstoffe da seien, “sollte es klare Ansagen auch für die unter 60-Jährigen”. Erwartet werden vier aussendante Impfstoffe und zwar frühestens am 9. September, wie Lauterbach jüngst gesagt hatte.

Anpassung der Impfstoffe abwarten?

The leading EU authorities had given a further recommendation as the Stiko and spoke for a zweite Corona-Auffrischungsimpfung for all over 60. Lauterbach wirbt dafür seit längerem even bei Menschen unter 60 – nach Rücksprache mit dem Arzt. Seine Forderung nach einer nach Alter gestaffelten Impfempfehlung ist offenbar eine Art Erwartung an die Stiko. Einen förmlichen Auftrag dafür gebe es nicht, explained ein Ministeriumssprecher am Sonntag.

Auch Bayern wüncht sich eine solche differenzierte Empfehlung. “Ich sehe keinen Grund, warum sich die Experten der Ständigen Impfkommission nicht mit dieser Frage auseinandersetzen sollten”, said Minister Klaus Holetschek (CSU) der Deutschen Presse-Agentur.

Der Immunologe Carsten Watzl sieht – außer für Risikogruppen – Gründe, mit einer vierten Impfung die Adaptation der Präparat abzuwarten. “Da die austetten Impfstoffe hoffentlich nächsten Monat kommen, kann man jetzt auch warten”, sagt der Generalsekretär der Gesellschaft für Immunologie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstag). Die adapted Impfung verstärke noch einmal die Immunität gegen Omikron und biete wahrsichten auch gewissen Schutz vor Ansteckung. Wenn man sich jetzt zum vierten Mal mit bisherigem Impfstoff impfen lasse, müsse man minestes drei Monate warten bis zur nächsten Impfung – das wäre dann womöglich erst mitten in einer Herbstwelle.

Lauterbach: Nicht auf neue Impfstoffe warten

Lauterbach mahnte Ältere auf Twitter jedoch, nicht auf neue Impfstoffe zu warten. “Mit 4. Impfung plus Paxlovid im Erkrankungsfall lassen sich bei Älteren fast alle Todesfälle vermeerden”, he explained.

The feared Herbstwelle will also be countered by the Bund with the new Corona Rules in the Infektionsschutzgesetz, which Lauterbach and Justice Minister Marco Buschmann (FDP) presented last week. In this way, among other things, the federal Maskenpflicht in Fernbahnen und Fliegern erweitert werden auf Krankenhäuser und Pflegeinrichtungen.

The possibility to impose a mask in the Bundesländer, auch in Innenräumen, can be used arbitrarily, as the SPD clearly stated. “Eine erweiterte Maskenpflicht im Winter gibt es nicht automatisch”, said SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese der “Bild am Sonntag” (“BamS”). Die Länder müssen nach seinen Worten die Notwendigkeit belegen können.

Einen klaren Kriterienkatalog daffar gibt es allerdings nicht. In der der der der dpa present Passage des Gesetzentwurfs (Paragraph 28b) wird als Voraussetung nur genannt, dass zur Verhinderung der Verbreitung der Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) und zur Gewährleistung der Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems oder der other critical infrastructures is required “. Die concrete criteria wurden “ganz bewusst den Länderen überlassen” according to einem Ministeriumsprecher.

Ausnahmen für Getestete und frisch genesene Menschen

Kritik gibt es am Plan, dann von einer Maskenpflicht in Restaurants oder bei Kultur- und Sportveranstaltungen jene zu befreien, deren Impfung nicht älter als drei Monate ist. Daneben soll es Ausnahmen für Getestete und frisch genesene Menschen geben. Diese Ausnahmen sollen Betreibern mehr Spielraum eröffnen, wie Buschmann in der “BamS” erleitete. “Ein Betreiber can, for example, organize a Public Viewing in Innenräumen zur WM and only allow visitors to enter with tests, so that normality exists without a mask at the event with a very low risk. Denn das Hausrecht jedes Betreiber ermöglicht ihm, auch nur von einem der Ausnahme oder von gar keiner Ausnahme Gebrauch zu machen.”

© dpa-infocom, dpa:220807-99-301325/3

.

Leave a Comment