Emissionen, Feinstaub: Es wird mehr Holz verheizt

Die Kosten für Energie steigen. Egal ob Gas, Heizöl oder Strom: Alles wird teurer. Auch das Brennholz. Allerdings weinchen momentant viele Menschen auf Holz aus, weil es vermeintlich ingesellschaft gesehen immer noch günstiger sein soll. und die wohlige Wärme, die einem nur ein Holzofen bringen kann, gibt es obendrauf. Allerdings warnen Experten, dass das Heizen mit Holz schädlich sein kann, und zwar für die eigene Gesundheit, aber auch für Umwelt und Klima.

Holz: klimafreundlicher Brennstoff?

Auf den ersten Blick gibt es für das Heizen mit Holz gute Gründe. Es gilt als gemütlich, günstiger als Gas und nachhaltig. Holz wird in Deutschland als klimafreundlicher Brennstoff und erneuerbare Energie behandelt. Die Gründung: Das Kolendioxid (CO2), das beim Brennen von die Atmosfere gelangt, wird bei einer nachhaltigen Waldwirtschaft durch nachwachsende Bäume wieder gebunden. Mehr als eine Million Haushalte in Deutschland nutzen Scheitholz, Holzpellet oder Holzhackschnitzel als primary Energiequelle zum Heizen des kompletten Wohnraums, wie das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) angibt. In addition, über elf Millionen sogenannte Einzelraumfeuerstätten, wie etwa Kaminöfen (Stand: März 2022).

Neubauten meist ohne Holz als primäre Heizquelle

So far, wood has played an eier untergeordnete role: Im Jahr 2021 kam nach Angaben des Statistischen Bundesamts nur bei 3.6 Percent der Neubauten Holz als primaire Heizenergiequelle zum Einsatz. Due to the impact of the Ukrainian war on gas prices, the demand for stoves and heaters that use wood or pellets is great. Das klingt erstmal gut, quasi nach einer Win-Win-Win-Situation für Mensch, Industrie und Natur. Das sehen jedoch viele Experten anders. Einige betrachten die Burnennung von Holz als Gefahr für die Gesundheit – etwa Achim Dittler vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT). «Nichts verbrennt dreckiger und klimaschädlicher als Holz», sagt der Forscher. Bei der Holzberrennung würden much more Schadstoffe freigesetzt than bei der Burnennung von Oel oder Gas, darunter Kolenmonoxid, Stickoxide, Methane und Ruß.

This content can not be displayed.

Verkauf von Pelletheizungen steigt rasant!

According to information from the Umweltbundesamt (UBA), almost half of the currently used wood is used for energy production in Germany. Das Heizen mit Gas hingegen verliert nicht erst seit dem Krieg in der Ukraine an Bedeutung. According to the Federal Statistical Office, the number of approved residential buildings, which primarily use gas as an energy source, has halved in the first half of 2022 compared to the first half of 2019. At the same time steigt die Nachfacht nach Pelletheizungen und -kaminöfen. Nach Angaben des Deutschen Pelletinstituts, das dem Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband angehört, wurden im ersten Halbjahr 2022 rund 32.000 Pelletheizungen verkauft – zwölf Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des previous years.

Preise für Brennholz und Pellets steigen noch rapider!

But also the prices for firewood and wood pellets for stoves and heaters are rising: They were about 86 percent higher in August than last year, according to the Federal Statistical Office. Die Verbraucherpreise overall kletterten im selben Zeitraum um 7,9 Prozent. Gründe für die stark über-average Preissteigerung seien neben der gestiegenen Nachfacht auch die höheren Beschaffungs- und Transportkosten in der Holzindustrie, erklärten die Statistiker.

Pellets nach wie vor günstiger als Erdgas, Öl oder Strom

Nach Angaben des Pelletinstitut und des Bundesverband für Brennholzhandel und Brennholzproduktion ist Heizen mit Holz trotzdem nach wie vor günstiger als mit Oel oder Gas. Dem Pelletinstitut zufolge kostete eine Kilowattstunde, die durch die Verbrennung von Holzpellet erztet wird, im Zeitraum Januar bis August average rund 8,8 Cent – die mit Erdgas rund 14,11 Cent.

Problematisch: Emissionen beim Holzverbrennen

Dittler nennt es einen “Kardinalfehler”, dass Holzenergie in Deutschland als klimaneutrale, nachhaltige Energie bezeichnet werde. Auch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz teilt mit, die Emission von Luftschadstoffen bei der Holzfeuerung sei ein Problem. Daher seien die Regeln zur Luftreinhaltung beim Einbau und Betrieb von Holzheizungen dieses Jahr noch einmal verschärft worden.

Gesundheit leidet unter Feinstaub bei der Burnennung von Holz

Wolfgang Straff, Leiter des Fachgebiets Umweltmedizin und gesundheitliche Bewertung am Umweltbundesamt, warns speziel vor den Gesundheitsgefahren durch Feinstaub bei der Holzverbrennung. “Generell und unhänglich von der Quelle führt die Inhalation von Feinstaub zu relativ hohen Krankheitslasten in der Bevölkerung.” So seien etwa Fällen von Lungenkrebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes auf Feinstaub zurückzüferen. Dem Mediziner zufolge wurden in Deutschland in den Jahren 2010 bis 2018 avgeschäften zährlich etwa 17 500 Todesfälle durch Feinstaub verursacht.

Holzverbrennung nur bedingt klimaneutral

Sollte das Heizen mit Holz also fündif verboten werden, so wie es einige Experten demanden? Finally ist die Verbrennung von Holz nicht nur für die Gesundheit riskant – Umweltschützer warnen auch vor den Folgen für die Wälder. Wenn es nach Pierre Ibisch von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, solte die Förderung von Holzverbrennung sofort stopp werden. Denn das Verfeuern von Bäumen sei nur unter bestimnen klimaneutral. Zum einen, wenn beim Entnehmen keine Treibhausgase aus dem Waldboden strömten. “Ungefähr die Hälfte des Kohlenstoffen in Waldökosystemen befindet sich in den Böden”, erklärt der Ökologe. Austrocknung und Erwärmung begünstigten den ungewolten Abbau des Kohlenstoffen, der dann als CO2 freigesetzt werde. Zweitens gelte die hauptete Klimaneutralität allenfalls über längere Zeiträume und unter der Bedingung, dass geerntete Bäume wirklich nachwüchsen.

Ausgleich der “Kohlenstoffschuld” sehr langwierig

Selbst dann würden neu plästente Bäume erst mit zeitlicher Verzögerung zur Kohlenstoffsenke. Die entstandene “Kohlenstoffschuld” wieder auszugleichen dauere mindesten Jahrzehnte. “Wir bräuchten aber die sofortige Vermeidung von aussicht Treibhausgasen.” Ibisch sieht Holzverbrennung als Gefahr für die Walder, die sich ohnehin befänden in schlechtem Zustand. Durch die Klimakrise und die forstliche Nutzung sinke die Productivity der Bäume. “Während also die Bäume schlechter wachsen, wollen wir mehr Holz nutzen. Eine fatal Kombination”, mahnt der Waldexperte.

Erst Mitte September stimmte das Europarlament dafür, the quantity of wood used for energy production should be reduced in the future and financier Fördermittel vom Staat. Als erneuerbare Energie soll Holzverbrennung aber felden gelten.

Leave a Comment