Description: Jede kleine Bewegung zählt in Homeoffice-Zeiten


Fit and gesund trotz Homeoffice: Auch für Sportmuffel gibt es kreative und einfache Möglichkeiten, den eigenen Körper in Form zu halten.

Endlich Feierabend. The laptop was closed, the office desk was closed, the coffee shop was located in the street. Und Fenster auf, frische Luft rein. Es ist zu kalt und zu dunkel draußen, um die die Joggingschuhe aus dem Regal zu holen. Öffnet man den Kühlschrank, begrüßt einen gähnende Leere. Dann wird eben Essen bestellt. Gebratene Nudeln oder Pizza, Indisch gab es gestern schon. Jetzt nur noch auf die Couch und es sich mit der neuen Lieblingsserie gemütlich machen.

So oder so ähnlich können klassische Abende nach einem langen Arbeitstag aussehen. Dank Homeoffice und breiter Angebote zahlreicher Essenslieferanten sind viele Menschen nicht mehr gezwungen, ihren Körper durch alltägliche Aktivitäten zu bewegen. Und sei es nur Einkaufen gehen. The current one is the Studie der Technischen Universität München TUM. Rund die Hälfte der Befragten bewegt sich seit Beginn der Corona-Krise weniger. Dabei geht es nicht um weniger Sport, sondern schlicht um mangelnde Bewegung im Alltag.

Alltägliche Bewegungen für einen gesunden Körper

Dabei kann man bereits durch einfache Verhaltensänderungen im Alltag zu mehr Bewegung kommen und seinem Körper etwas Gutes tun. The gilt auch for diejenigen, the das Sportprogramm normalerweise scheuen. „Die Lösung lie in einfachen, kleinen Aufgaben im Alltag”, sagt Privattrainerin Bianca Hertlein. Jeden Tag aufs Neue solle man kleine, gesunde Entscheidungen für sich treffen. „Jede zusätzliche Bewegung zählt!”, Appealed to Allgäuerin. Das viele Sitzen während der Arbeit und oft auch in der Freizeit mache uns krank. Clever it is deswegen, with kleinen Schritten zu beginnen. „You can call Treppen in ihrem Wohnhaus als Trainingsgerät nutzen. Freuen Sie sich über jede Etage, die Sie zusätzlich schaffen, ohne außer Atem zu kommen. In order to balance the verbessern oder seine Waden zu trainieren, can man abends beim Zähneputzen a einem Bein stehen. “Werden Sie kreativ”, motivates Hertlein.

Das Homeoffice brings stunenlanges, ungesundes Sitzen mit sich. Mit einfachen Mitteln kann aber Abhilfe geschaffen werden.

Photo: Sebastian Kahnert / dpa-Zentralbild / dpa / Illustration

Dass sich Bewegung leicht in den Alltag integrieren läst, emphiehlt auch das bayerische Gesundheitsministerium. Die Aktivitäten solle man an seine persönlichen Lebensumstände und Möglichkeiten anpassen. Einfach den Saug- oder Mähroboter abstellen und selbst Hand anlegen; set the Hose online to bestseller, lieber a Shopping-Tag in the Stadt verbringen oder beim Warten an der Kasse unterschiedliche Muskelpartien anspannen und loslassen. Es lohnt sich: Bewegung tue nicht nur der Gesundheit gut: „Sie schafft die Voraussetzung dafür, dass man sich auch geistig besser entwickelt. Das Gehirn trainiert quasi mit “, so eine Sprecherin.

Sections Wochen are the Magic Borders

Das Problem ist, dass sich viele Menschen motivert vornehmen, ihren Körper mehr zu bewegen. Das flacht oft Tagen or Wochen ab. Dazu kommen Ausreden – wie ein stressiger Arbeitstag, Bequemlichkeit, zu wenig Zeit oder das Wetter. On the other hand, I would like to express my sincere condolences to Ansgar Schwirtz, Professor of the TUM-Faculty for Sports and Gift Management: „Ganz einfach, es ist Arbeit.” gewöhnen. Schafft man es also, sechs Wochen lang kleine Bewegungen in den Alltag zu integrieren, werden sie zur Routine. Dafür müsse man keinen Marathon laufen. „Es geht um einfache Dinge: Nehmen Sie immer die Treppe, wenn Sie nicht mehr als zwei Stockwerke hoch- oder runterlaufen müssen. Wenn Sie im Büro telefonieren, laufen Sie herum. “Einfach ein Headset aufzusetzen und loslegen. Dadurch wird der Muskelaufbau gefördert and die Leistungsfähigkeit gesteigert. „Das ist wie bei einem Handy. Umso mehr Akku es hat, umso mehr kann ich es benutzen “, erklärt Schwirtz. Jede noch so kleine Bewegung sei positiv.

Lesen Sie dazu auch

Der morgige Feierabend cann also ohne viel Aufwand anders aussehen: Statt eine Pizza zu bestellen, einfach beim Italiener um die Ecke anrufen und die Pizza selbst abholen. The Müll can not enter the entries. And was there a Lieblingsserie auf der Couch? Die bleibt erlaubt, aber: Nach jeder Folge steht man auf, streckt sich und macht drei Kniebeugen. Oder vier …

Dieser Beitrag ist in Cooperation with the Masterstudiengang Fach Journalismus der Hochschule Würzburg-Schweinfurt entstanden.

Leave a Comment