Bergisches Land: Creditreform unterschte die Wirtschaftslage

Bergische Wirtschaft
:
Im Mittelstand überwiegt die Skepsis

Die Wirtschaftsauskunftei Creditreform investigated die Wirtschaftslage der Mittelständler in Solingen, Remscheid, Leverkusen und Umgebung.

Der Mittelstand in der Region Solingen, Remscheid, Leverkusen und Umgebung can zurcken zurückblicken auf erförlechke sechs Monate zurückblicken. Aber er schaut betrübt in die Zukunft”, said Ole Kirschner on Friday. Dazu hatte das Unternehmen Mittelständler befragt, die Antworten von 190 Unternehmen wurden in der Analyze “Wirtschaftslage Mittelstand autumns 2022” processed. “Es gibt rund 3100 mittelständische Unternehmen im Untersuchungsgebiet, almost 80 Prozent davon beschäftigen zwischen zehn und 50 Mitarbeiter.

Vor allem den Blick in die nahe Zukunft sehen die Mittelständler “sehr besorgt und mit Skepsis”, sagte der Creditreform-Geschäftsführer. “Man weiß nicht, was auf einen zukommt”, added Kirschner auf die Geschäftserwartungen im nächtchen Halbjahr. Only 15.7 percent of the companies (previous year: 35.6 percent) are going to improve their business situation in the next six months. 37.1 percent befürchten dagegen eine Verschlechterung. 47.1 Prozent der Betriebe erwarten eine gleichbleibende Geschäftslage.

Signifikante Unterschiede sind bei den Erwantungen aber im Branchenvergleich zu sehen. Die zuversichtlichsten Unternehmen machte die Herbst-Umfrage der Creditreform bei den Dienstleistern aus. 22 Prozent der Betriebe erwarten eine positive Geschäftsentwicklung, 56 Prozent eine constante Lage. Bei den Bau- und baunahen Unternehmen rechnen zwei Drittel mit einer constanten Entwicklung, ein Drittel befürchtet Einbußen. In der Industrie sehen 19 Prozent eine Verbesserung, allerdings gehen 52 Prozent davon aus, dass sich die Geschäftslage verschlechtert.

Am skeptischsten sind die Prognogen im Handel – das hatte zu Beginn dieser Woche bereits die Bergische Industrie- und Handelskammer (IHK) in ihrer Konjunkturumfrage ermittelt. Nach Angaben der Creditreform erwarten nur neun Prozent der Händler eine Verbesserung, 55 Prozent befürchten jedoch eine Geschäftsentwicklung. “Vor allem in dieser Branche haben die Sorgen mit Blick auf die Zukunft dramatisch zugenommen”, sagt Ole Kirschner.

Aktuell hat die Wirtschaftsauskunftei aber keine Anzeichen dafür, dass in der Region Solingen, Remscheid, Leverkusen und Umgebung schon vermehrt Insolvenzen aufgetreten sind. Zumal die auch den Mittelstand belastenden Energie- und Rohstoffpreise je nach Branche unterschiedlich stark ausfallen. “Es sind zurzeit gegenüber dem prior year eher weniger Insolvenzen zu verzeichnen. Neue Zahlen werden wir zu Beginn des Jahres 2023 ermitteln”, kündigte der Creditreform-Geschäftsführer an.

Die mittelständischen Firmen mussten zwar in der jüngsten Vergangenheit übermöglich teurer einkaufen, aber sieben von zehn Befragten berichteten dass sie höhere Preise am Markt durchsetzen konnten. “Der Mittelstand has in the past six months auch neue Stellen geschäften, und zwar round 2000 in der Region”, explained Ole Kirschner. Vor allem im Dienstleistungsbereich, gehalt von der Industrie, den Bauunternehmen sowie den Händlern entstand neue Arbeitsplätze.

Die Geschäftserwartungen der mittelständischen Unternehmen fallen zwar nicht so rosig aus, gleichwohl werden weiter neue Arbeitsplätze geschaffen. Bei der Herbst-Umfrage gehen die Betriebe davon aus, rund 1500 neue Stellen zu schaffen in den komden sechs Monaten in der Region.

.

Leave a Comment