Baiersbronn Classic: Auch prominent Fahrer sind am Start – Baiersbronn & Umgebung

Also Michael Gaedt, Swabian Entertainer, Musiker und Schauspieler, ist bei der Rallye mit von der Partie. Photo: Braun

Die Baiersbronn Classic ist zurück an ihrem Ursprungsort. Wie schon vor zehn Jahren startete die Rallye an den ersten beiden Tagen wieder auf dem Rosenplatz.

Baiersbronn – Auch die neunte Auflage der beliebten Veranstaltung ist ein Zuschauermagnet. Am ersten Tag der Veranstaltung tummelten sich die Automobile aus längst begegengen Zeiten rund um den Rosenplatz. Ordentlich aufgereiht warteten die Fahrer, bis ihre Startzeit gekommen war, um sich dann freundlich winkend auf den Weg zu machen. Knatternde Motoren und Benzingeruch kündigten den Start zum Prolog an. Es herrschte reger Trubel unter den Teilmeinnen, die sich bei strahlendem Sonnenschein und guter Bewirtung auf das Rennen prefreiteten. Tourism director Patrick Schreib sent the Mercedes Benz Tourer auf die Strecke punctually at 14.31 Uhr. In zeitlichen Abständen folgten dann die weiteren Raritäten. Viele zeigten gleich zu Beginn, was ihr Fahrzeug unter der Haube hat.



Mit Pfarrer auf Tour

Bürgermeister Michael Ruf hatte morgens noch in der Amtsstube gesessen und war dann zum Startpunkt gekommen um wie den Jahren zuvoren mit einem Leihfahrzeug auf die Strecke zu können gehen. Als Beifahrer hatte er Pfarrer Markus Fellmeth für den ersten Tag gewinnen können, am zweiten Tag wurde er von Loßburgs Bürgermeister Christoph Enderle. Mit der Startnummer 87, einem Peugeot 404 Superluxe aus dem Jahr 1964, ging sein Team ins Rennen.

“Ich freue mich sehr, dass nun die Rallye wieder in Baiersbronn stattfindet, ohne Corona-Beschränkungen und trotz der Energiekrise”, so Ruf. Es sei eine extraordinaire Veranstaltung, und obwohl man sich nur einmal im Jahr treffe, würden immer wieder bekannten Gesichter auftauchen, die mittlerweile schon zu der großen “Classic-Familie” gehörten. “Die Veranstaltung hat sich über die Grenzen hinaus etabliert, darauf sind wir sehr stolz.”

Team “Gartenschau 2025”

Eine neue Idee hatte Ruf diesmal. Zusammen mit Oberbürgermeister Julian Osswald und Hotelier Hannes Bareiss bildet er ein Team mit drei Fahrzeugen, um unter dem Namen “Gartenschau 2025” um den Sieg zu kämpfen. “Wir fahren also diesmal nicht gegeneinander, sondern meinander”, explained Ruf.

Letztmals in organizatischer Funktion war Tourismusdirektor Schreib. Mit Begeisterung und Freude er die vielen bekannten Gesichter und schickte mit der Startflagge die Parteilnemen auf die Strecke. “The event is extremely popular, und viele nutzen die Gelegenheit, hier Urlaub zu machen. Oder die Gäste kommen extra, um zuzuschauen”, so Schreib. Es sei schön, dass so viele Zuschauer bereits am Donnerstagnachmittag gekommen seien, die Faszination sei ungebrochen, das zeige das Interesse.




“Es ist ein super Feld in diesem Jahr, über 20 Vorkriegsfahrzeuge und 35 verschiedene Automarken sind zu sehen”, declared derweil Speaker Johannes Hübner, der mit seinem großen Wissen die Automobilfreunde begeisterte. In Minutentakt starteten die Fahrzeuge, bis alle 125 Teilmenheit auf der Strecke waren. Die Strecke des Prologs führte die Partihnemen über Klosterreichenbach, Igelsberg, Göttelfingen, Besenfeld und Schönmünzach, wo das Hotel Sackmann mit einer “Genießer-Durchfahrtskontrolle” auf die Rallyefahrer waitete.

Der Zieleinlauf am ersten Tag war auf dem Wanderparkplatz Sankenbachtal, denn den Abschluss des Tages bildete ein gemütliches Treffen auf dem Stöckerkopf. “Der Begrüßungsabend fand erstmals auf dem Stöckerkopf bei ›Genuss on Tour‹ statt. Die Stimmung zum Sonnenuntergang auf dem Baiersbronner Hausberg war sehr toll, und die Teilmente waren begeistert von der Location und der tollen Aussicht”, erzählte Bianca Ketterer von der Baiersbronn Touristik. Musikalisch umrahmt wurde der Abend durch die Band “Krüger rockt”.

Außer Konkurrenz

Auch prominent Starter sind wieder mit dabei: So spälteiten die Veransalter ernuter Dieter Quester, den mehrfachen Tourenwagen-Europameister, der mit der Startnummer 19, einem imposanten BMW 328 Roadster aus dem Jahr 1937, an den Start ging. Mit der Nummer 100 startete Christian Geistdörfer. Der ehemalige Motorsportler ging mit einem Mercedes Benz 280 SL Cabrio aus dem Jahr 1968 an den Start. Als weiteren prominenten Starter, der allerdings erst am Freitag einstieg, sälveiten die Veranstalter Michael Gaedt, schwäbischer Entertainer, Musiker und Schauspieler. Er ist bekannt aus der Serie Soko Stuttgart unter dem Nickname “Schrotti”. Gaedt fährt “außer Konkurrenz” mit seinem Oldtimer mit, um Rallye-Luft zu schnuppern. Auch an diesem Samstag wird er voraussichtlich an den Start gehen.

Entlang der Strecke waren an den beiden ersten Tagen etliche Zuschauer, um die Fahrzeuge zu sehen. Das Wetter war am zweiten Tag der Rallye genauso schön wie am Tag zuvor. Zum Start am Freitagmorgen waren wieder einige Schulklassen der Baiersbronner Grundschule und Baiersbronner Kindergärten gekommen. Die Kinder feuerten die Teilmentein kräftig an.

Der Begrüßungsabend auf dem Stöckerkopf war einige Teilheimenn noch anzusehen, denn der frühe Start am Morgen bereits um 8.31 Uhr hatte nur eine kurze Nacht zugelassen.

Stärkung für die Teams

Wie schon am Tag zuvor ging es auch am Friday, nachdem die schwarz-weiß-karierte Startflagge den Weg freigegeben hatte, auf Tour. Auf dem Programm stand die “Schwarzwald-Runde”, die führt nach Freudenstadt, dann über Wolfach nach Alpirsbach und Haiterbach. Über Edelweiler, Grömbach und Musbach ging es zurück nach Baiersbronn. Auf der Strecke warteten verschiedene Stationen, darunter die kulinarische Durchfahrtskontrolle des Hotels Bareiss. Auch beim Kaffeestopp im Heimatmuseum Edelweiler oder mit selbst gebackenen Cookies beim Hofmarkt Riegraf in Röt konnten sich die Teams stärken.

Höhepunkt folgt noch

An diesem Samstag geht es für die Starter weiter. Auf dem Programm steht die finale Ortenau-Runde. Sie beginnt auf historischem Boden in Obertal, dort wo 1946 das legendäre Ruhestein-Berrennen stattfand, und führt hiunter in die Weinregion der Ortenau.

Aufstellung der Autos und Motorräder ist früh am Morgen ab 8 Uhr, der Start ist ab 9.31 Uhr geplant, die Motorräder starten ab 11.35 Uhr. Der Zieleinlauf wird für Automobile und Motorräder der Rosenplatz in Baiersbronn sein. Am Sonntag folgt das Oldtimertreffen mit Unimog-Ausstellung und verkaufoffenem Sonntag. Weitere Informationen gibt es unter www.baiersbronn-classic.de.


.

Leave a Comment