Aufatmen nach a turbulenten Saison:

  1. Home:
  2. Sport:
  3. Local Sports:

Created by: Updated:

Im Vorwärtsgang: Der Dutenhofener Lukas Gümbel. © B :r:

Dutenhofen. A turbulent season with a happy ending – so play this game of Drittliga-Handball by HSG Dutenhofen / Münchholzhausen zusammenfassen. With Andreas Klimpke as Interimstrainer realized the Green-White close-up of the excellent Klassenerhalt, ohne in the Abstiegsrunde zu müssen. Wir blicken zurück u voraus – mit den wichtigsten Fragen und Antworten rund um dem mittelhessischen Drittligavertreter.

Wie lief die Saison?

Bei der HSG Dutenhofen / Münchholzhausen was located in this Saison district not easily accessible. The first coaching staff at the time was already at Saison, as Gennadij Chalepo backed in July. Michael Ferber, eigentlich als Assistant eingeplant, sprang ein – und legte mit der Mannschaft einen furiosen Saisonstart mit 9: 1 Punkten hin. In October, the Greens-White for two matches according to the Table Spitze.

Do Euphorie verflog rasch. Rechtsaußen Tristan Kirschner, der sich in den ersten Parties als Eckpfeiler herauskristallisiert hatte, spielte ab Mitte Oktober plötzlich nur noch für den Zweitligisten TV Hüttenberg. Also Christian Grzelachowski, for the Parties of the vacant Stelle as Co-Trainer coach, has differentiated with Ferber schnell wieder weg. Derweil sorgte ein skleichender Prosess dafür, dass auch der Chefcoach in die Kritik geriet, die Verantwortlichen waren mit der Weiterentwicklung von Mannschaft und Einzelspielern nicht zufrieden. The Folge: In the winter break most Ferber gehen.

For their intermittent spring Klimpke ein. Draw Balance: Acht Spiele, vier Siege, drei Niederlagen, ein Remis. Some people watch TV Kirchzell (29:30) on the Green and White in this calendar year. »It is overwhelming, as the Jungs through it, was all passed, but the Mannschaft through it. They have all, as well as plenty of connections, available. He says that he is very easily stimulated «, lobs Klimpke. Place around 23:17 Points are easy for Buche. “The direct Klassenerhalt warranted the release of Ziel, but it was still limited,” said Klimpke.

Wie geht es weiter?

Die Saison ist früher denn je zu Ende. Am Ligapokal nimmt die HSG not available, dafür ist the Personaldecke zu dünn. Spielmacher Lukas Gümbel (Mittelhandbruch) arrives at the same time, Rückraumspieler Phillip Opitz is one of the most wanted and can be found in the General Assembly on TV Hüttenberg. Die Ausleihe ist (erstmal) beendet. Ole Klimpke fills with a sprunggelenksverletzung ebenfalls from, soll aber zudem im Schwerpunkt mit dem Erstligateam trainen and possibly also Bundesligaluft schnuppern. Erik Irle (Achillessehnen-Operation) and Paul Geffert (Kreuzbandriss) are in training. »Wir haben das Training etwas runtergefahren, trainieren drei Mal die Woche«, erzählt Klimpke. As for the next week the Hinaus performs well, the driver is in Austausch with the cohesive coach Axel Spandau. If you have a personalized situation, the HSG usually does not have any test pieces at the same time, but they do not want to be distracted by the instincts. »Anfragen haben wir mehr als genug«, so Klimpke.

How to get personal plans?

The Gros der Mannschaft bleibt wohl zusammen. Der Abgang von Torwart Marcel Kokoszka is fix, bei Opitz hängt eine etwaige weitere Ausleihe von der Planung des TVH ab. Clearly, this Rückraum-Linkshänder Florentin Datz from the A-Jugend zo Drittligateam stoßen wird. Also Olim Klimpke should bring one more year at the HSG Dutenhofen / Münchholzhausen and with the Reifeprozess zum absolute Absolute Fpiehrungsspieler for h Ahere Aufgaben embfehlen.

Ob Irle nach seiner langen Verletzungspause möglicherweise andernorts Spielpraxis sammeln soll, ist offen. On the Wunschlist you will find arrangements for both halves of Rückraum and Tor Tor. Who are the Co-Trainers of the new Chefcoachs Spandau? »Das müssen wir mal sehen, vielleicht machen wir es auch mit einem spielenden Co-Trainer«, says Klimpke.

What is strategic strategy?

The HSG Dutenhofen / Münchholzhausen will position itself as the exhaust system. Dazu passt, dass der Austausch mit der HSG Wetzlar unter dem neuen Trainer Benjamin Matschke wiederbelebt wurde. »Ben is very interested in the Drittliga-Mannschaft. If something goes wrong, players will be very interested in the fast-paced game, which will always be able to play Spielpraxis “, erzählt Klimpke. The best sports concrete: »Wir sind weiterhin ein Verein. Und wir sind immer daran interest, die Zusammenarbeit mit der HSG Wetzlar wieder weiter zu intensivieren. «

Ebenso stands as if it were Austinch with the benevolent Zweitligisten from Hüttenberg. “Even if it’s going to happen, many players from TVH will play the Sprung in the 2nd League.

Leave a Comment