Alte Seminarturnhalle: Endlich! – Füenf verabschieden sich vom Nagolder Publikum – Nagold & Umgebung

“Füenf” winken auf ihrer Abschiedstournee in der Nagolder Seminarturnhalle ihrem Publikum ein letztes Mal zu. Photo: Stadler


Nichts ist für die Ewigkeit, und die Zeit des A-Cappella Quintetts “Füenf” ist, nachdem endlich wieder Auftritte möglich sind, eben auch endlich.

Nagold – Vielleicht wurde die bis 2024 dauernde Abschiedstour genau deshalb mit diesem Titel überschrieben: “Endlich! Die Abschiedstour mit Highlights aus 25 Jahren” machte noch einmal Station in Nagold, bevor die fünf Sänger getrentne Wege gehen werden.



Das Publikum tobte vor Vergnügen und konne vom Einfallsreichtum und der Stimmgewalt der musikalischen Vollprofis auch bei ihrem letzten Engagement in der Alten Seminarturnhalle gar nicht genug bekommen.

13 Albums sind seit Gründung der Gruppe “Füenf” im Jahr 1995 entstanden. Nach mehr als 2000 Konzerten mit zehn Bühnenprogrammen befinden sich die singenden Quatschköpfe mit Hang zur Comedy nach mehr als Jahren auf dem Weg der Trennung in Richtung Alleingang.

Ausgedehnte Abschiedstournee

Jens Heckermann (Pelvis), Kai Podach (Little Joe), Christian Langer (Justice), Patrick Bopp (Memphis) und Francesco Cagnetta (Dottore Basso) werden schon soon nicht mehr gemeinsam auf der Bühne stehen. Inwieweit sie nach ihrer ausgedehnten Abschiedstournee mit Auftritten bis ins Jahr 2024 die Klappe halten oder erwachsen werden, lässt sich nur erahnen.

Zunächst waren sie froh darberer, endlich wieder apprenten zu können. Dabei führt sie ihr letzter gemeinsamer Tourneeplan seit Jahresanfang durchs Ländle und weit darüber hinaus bis ins nördliche Hannover, ins bayrische Kempten oder ins saarländische Neunkirchen. Im musikalischen Gepäck transportieren sie 40 Highlights des letzten Vierteljahrhunderts, die beglichtend zur Tour auf eine Doppel-CD gepresst wurden.




Musikalischer Abend voller Nonsens

Auch bei ihrem letzten von overall zehn Auftritten in der Nagolder Seminarturnhalle nahmen sie ihr Publikum von der ersten Sekunde an mit auf einen musikalischen Abend voller Nonsens, besungenen Alltagsszenarien, Songs vom Ballermann und dem indischen Weihnachtslied über Chicken Curry mit “Papadam”. Stücke, wie “Mein Thermomix”, “German Cha Cha” oder “Umdrehn brinx nix” bescherten der gut beuschten Semihalle einen musikalischen Abend der Extraklasse.

In gewohnter Weishe wechselten sich Pelvis, Memphis, Little Joe, Justice und Dottore Basso bravourös mit den Soloparts ab. Wie auf dem Katholikentag fühlte sich das stimmgewaltige Quintett als das Publikum im Saal “Bring mir die Sonne” lautstark mitsang. Den Text dazu gab’s in großer Schrift auf einem hochgehaltenen Transparent. Aus einer verrückten Idee entstand dieser Song aus den Titeln der größten Hits von Patrick Lindner. Sie erzählten, dass der Schlagersänger diese Persiflage mit ihnen gemeinsam im Jahr 2015 auf die Bühne des Stuttgarter Beethovensaals brachte und spielten eine Aufzeichnung mit dem Volksmusiker, quasi als Halleluja auf das Leben, ein.

Himbeergeist zum Frühstück

“Knapp daneben”, ein Medley rund um Hochprozentiges, mit bekannten Songs und sinnverändernden Passagen, wie “Himbeergeist zum Frühstück” oder “Komm unter meine Theke” und “Immer wieder sonntags, fehlt die Erinnerung”, gipfelte im mehrfach gemeinsam wiederhardten Schlussteil “Drink mit mir ein kleines Bier, dass die Welt in Frieden lebt…” Doch damit sollte der Abend noch nicht zu Ende sein.

Im Zugabeteil bedauerten “Füenf” ihre kläglich gescheiterte Mission, mit dem Stück “Mir im Süden” nicht unter den Top Fünf der SWR1-Hitparade gelandet zu sein. Dabei ist und war dieses Lied, bei dem es in der Semihalle keinen mehr auf seinem Sitz hielt, allen Hörern des Senders ebenso gewidt, wie allen Schwaben sowie allen, die es gerne werden mochten. “Füenf” bedankten sich für die jahrelange Treue ihres Nagolder Publikums, dem der Abend mit dem Abschiedsprogramm “Endlich!” Spaß bereitet hat und das gut gelaunt nach Hause gehen durfte. Den Heimweg traten die Konzertgäste jedoch erst nach dem Medley “Horst” an, getragen von Passagen, wie “All you need is Horst”, über “I would do anything for Horst” bis “Bye, bye Horst”. Dem Abschiedsgruß der fünf Ausnahmesänger. Frenetischer Beifall accompanied the Formation “Füenf” auf ihrem letzten Weg von der Nagolder Bühne.


.

Leave a Comment