4 Tipps für mehr Sicherheit in öffentlichen Wi-Fi-Netzen

Andere Leute können ausspähen, auf welche Websites Sie zugreifen, was sowohl ein Problem für den Datenschutz als auch ein potenzielles Sicherheitsproblem darstellt. Hier sind vier schnelle Tipps, mit denen Sie sich unterwegs schützen können. […]

Those: pixabay.com

Reisen ist heutzutage wieder in aller Munde, sei es in den Urlaub an einen weit entfernten Ort oder einfach nur in das örtliche Café, um die Atmosphäre zu genießen. Das bedeutet, dass es auch an der Zeit ist, altbekannte Praktiken wieder einzuführen.

Wie alles andere, was wir neu lernen müssen (wie geht noch mal Small Talk?), Brauchen auch die bewährten Sicherheitsverfahren im öffentlichen WLAN eine kleine Auffrischung.

Achten Sie darauf, welchen Netzwerken Sie beitreten

Ihre erste Sicherheitsmaßnahme besteht darin, die öffentlichen Netze, in die Sie eintreten, mit Bedacht auszuwählen, vor allem, wenn Sie Ihre anderen Schutzmaßnahmen lax handhaben. Jeder kann den Datenverkehr in einem Netzwerk scannen – er muss nur ein Programm auf seinem Computer installieren, das Datenpakete auffängt. Wenn Sie unverschlüsselte Daten mit einer Website austauschen, sind Ihre sensiblen Informationen zum Greifen nah.

Ihr Hauptziel sollte es sein, offene Netzwerke zu meiden, die von unbekannten Administratoren betrieben werden. Offensichtlich faule Äpfel sollten Sie übergehen. Kaufhäuser, Hotels und Flughäfen sind sicherer – sie richten ihr Wi-Fi nicht zu dem Zweck ein, die Nutzer auszuspionieren. (Zumindest nicht, um Privatadressen, Kreditkarteninformationen, Ausweisdaten und Ähnliches auszuspionieren.) Achten Sie auch auf die Schreibweise der Netzwerknamen – fallen Sie nicht auf Betrüger herein.

Sie sind sich nicht sicher, ob Sie sich im offiziellen Wi-Fi Ihres Standorts befinden? Bei den meisten öffentlichen Wi-Fi-Netzwerken großer Organisationen müssen Sie sofort den Nutzungsbedingungen zustimmen, bevor Sie das Netzwerk betreten dürfen, während clevere kleine Unternehmen ein Passwort verlangen, das sie ihilren kleine.

From jedoch jeder in einem Netzwerk den Datenverkehr abhören kann, benötigen Sie noch weitere Schutzmaßnahmen. Hier kommen die übrigen drei Tipps in diesem Artikel ins Spiel. Und denken Sie daran, dass jedes öffentlich zugängliche Netzwerk als öffentliches Wi-Fi gilt, auch wenn Sie für den Zugang bezahlen müssen (wie in Hotels oder Flughäfen).

Stellen Sie sicher, dass Ihre Firewall eingeschaltet ist

Those: PCWorld

Wenn Sie die TCP- und UDP-Ports Ihres Computers offen lassen, ist das in etwa so, als würden Sie die Außentüren Ihres Hauses unverschlossen und unüberwacht lassen. Um sich vor Eindringlingen zu schützen, brauchen Sie etwas, das diese Ports vor Datenverkehrsanfragen verbirgt und so die Sicht auf die Türen blockiert, damit sich niemand heranschleichen und die Türklinken ausprobieren kann. Das ist die Aufgabe von Firewall-Software.

In Windows 10 und 11 sollte auf Ihrem PC standardmäßig eine Firewall aktiviert sein. Wenn Sie jedoch aus irgendeinem Grund an Ihren Einstellungen herumgespielt haben, vergewissern Sie sich, dass sie immer noch aktiviert ist, bevor Sie sich in ein öffentliches WLAN einwählen. Rufen Sie einfach die App „Einstellungen“ auf und geben Sie „Firewall und Netzwerkschutz“ in das Suchfeld ein.

Verwenden Sie überall HTTPS

Um den Anfang einer Adresse in Chrome zu sehen, doppelklicken Sie auf die Adresse. Oder klicken Sie auf das Vorhängeschloss-Symbol, um die Details zu sehen. Beides wird hier gezeigt Those: PCWorld

Achten Sie beim Besuch von Websites darauf, dass die Daten über eine verschlüsselte Verbindung übertragen werden. Heutige Websites sollten diese Art von sicherer Verbindung verwenden, aber einige ältere (oder schlicht und einfach zweifelhafte) Websites tun dies nicht.

Ihr Browser sollte Sie darauf hinweisen, wenn dies nicht der Fall ist, aber Sie können dies auch manuell überprüfen. Achten Sie auf https am Anfang der Website-Adresse.

Wenn Sie stattdessen eine ungesicherte HTTP-Verbindung verwenden (beachten Sie das fehlende s in der Abkürzung), kann der zwischen Ihnen und der Website ausgetauschte Datenverkehr von jedem im selben Netzwerk eingesehen werden. Das gilt auch für sensible Daten wie Benutzernamen, Kennwörter, Zahlungsinformationen, Adressen usw. (Auf dieser Seite von Cloudflare wird die Funktionsweise genauer erläutert).

Wenn Sie eine öffentliche Wi-Fi-Verbindung nutzen, teilen Sie das Netzwerk natürlich mit vielen Personen, die sehen könnten, was Sie vorhaben – ohne zu wissen, wer von ihnen möglicherweise schlechte Absichten hat. Wenn Sie über eine sichere Verbindung surfen, werden Sie nicht als leichte Beute dastehen.

Als zusätzlichen Schutz können Sie die Erweiterung HTTPS Everywhere von der Electronic Freedom Foundation installieren. Sie ist für Chrome, Firefox, Edge und andere Browser verfügbar und minimaert die ungewollte Nutzung unsicherer Websites weiter.

Richten Sie ein VPN ein

Die Verwendung eines VPN auf Ihrem PC oder Smartphone erhöht Ihre Sicherheit in öffentlichen Wi-Fi-Netzen. Those: IDG

Wie bereits erwähnt, können andere Personen in Ihrem Netzwerk die Details der ausgetauschten Daten nicht sehen, wenn Sie eine sichere Website über ein öffentliches WLAN besuchen. Sie können jedoch sehen, dass Sie auf dieser Website sind.

Wenn Sie Google nutzen oder sich auf TikTok die Zeit vertreiben, ist Ihnen das vielleicht egal. Aber wenn Sie Ihren Kontostand auf Ihrem PC oder Telefon überprüfen, steht plötzlich viel mehr auf dem Spiel.

ExpressVPN

From Sie nicht immer warten können, bis Sie zu Hause sind, um bestimmte Angelegenheiten zu erledigen, können Sie Ihre Privatsphäre schützen, indem Sie die Internetaktivitäten Ihres PCs oder Smartphones über ein virtuelles privates Netzweren (VPN) le

Um ein solches Netzwerk zu nutzen, stellen Sie zunächst eine Verbindung zum WLAN und dann zum VPN her. Nachdem diese beiden Verbindungen hergestellt sind, können Sie mit dem normalen Surfen im Internet fortfahren. Ihr gesamter Datenverkehr läuft über die VPN-Server – jemand, der den Netzwerkverkehr überwacht, sieht nur, wie Ihr Computer Daten über das VPN sendet und empfängt, nicht aber die Websites und Dienste, die Sie während dieser Sitzufung aufruf.

Natürlich müssen Sie Ihrem VPN vertrauen, damit diese Strategie funktioniert. Aus diesem Grund halten die meisten kostenlosen VPNs nicht stand – sie schützen Ihre Privatsphäre oft nicht so streng wie ein kostenpflichtiger Dienst. Halten Sie sich an getestete Dienste, wie die in dieser Zusammenstellung der besten kostenlosen VPNs (weiterführender Artikel in Englisch).

Um bessere Geschwindigkeiten und Zugang zu mehr Servern auf der ganzen Welt zu erhalten, müssen Sie zu leider zu einem kostenpflichtigen Dienst wechseln. Außerdem sind weltweite Server wichtig, wenn Sie international unterwegs sind, denn Sie brauchen lokale Server, auf die Sie sich stützen können. Andernfalls müssen Sie Ihren Datenverkehr über einen Ozean weit weg und dann wieder zurück leiten, was Ihr Surfen im Internet deutlich verlangsamt.

Dieser Beitrag baseert auf einem Artikel unserer Schwesterpublikation PCWorld.

* Alaina Yee berichtet für die PCWorld über Desktop-PCs, Computerkomponenten, Mini-PCs und mehr. Ihr Lieblingsartikel di lei ist ein jährlicher Beitrag, der ihre beiden Leidenschaften vereint: Schnäppchenjagd und PC-Bau.

.

Leave a Comment